Bürgermeister Häupl empfing Bürgermeisterin von Sofia

Bulgarische Hauptstadt holt sich Wiener Know-How bei Abfallwirtschaft und Fernwärme

Wien (OTS/RK) - Mit einem Arbeitsgespräch bei Bürgermeister Michael Häupl im Roten Salon des Rathauses hat heute der Wien-Besuch der Bürgermeisterin von Sofia, Jordanka Fandakova, begonnen. „Gegenseitiger Erfahrungs- und Wissensaustausch ist ein wichtiges Instrument um das Gesamtkunstwerk einer Stadt bestmöglich zu gestalten. Wien stellt sein Know-How immer gerne zur Verfügung und pflegt seit jeher die Kontakte in den südosteuropäischen Raum.“, meinte Bürgermeister Häupl. Auch Fandakova unterstrich die Wichtigkeit der Zusammenarbeit von Kommunen.

Die Bürgermeisterin von Sofia wird von ihrer Stellvertreterin und Vizebürgermeisterin für Umwelt, Maria Bojadschijska, und den Chefs der Sofioter Stadtwerke begleitet. Auf der zweitätigen Arbeitsreise holt sich die bulgarische Delegation Wiener Know-How in Sachen Abfallwirtschaft sowie Fernwärme. Auf dem Programm steht unter anderem eine Besichtigung der Müllverbrennungsanlage Spittelau.

Fotos in Kürze auf www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss) ato

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011