AK-Treibstoffpreismonitor: Enorme Preisunterschiede

Treibstoffpreise sanken weiter, Preise zu vergleichen lohnt sich umso mehr

Wien (OTS) - Die von der AK vierteljährlich durchgeführte Treibstoffpreiserhebung an über 1.600 Tankstellen zeigt: Die Preise sind weiter gesunken. An den Zapfsäulen der Autobahntankstellen ist von günstigeren Preisen jedoch kaum was zu spüren. Aber auch innerhalb der Bundesländer sind die Preisunterschiede sind nach wie vor deutlich. Im Extremfall sind es bis zu 50 Prozent.

Vor einem Jahr mussten Autofahrerinnen und Autofahrer für Treibstoffe noch deutlich mehr ausgeben. Damals kostete ein voller Tank (50 Liter) Eurosuper durchschnittlich rund 60 Euro, ein voller Tank Diesel 59 Euro. Heute sind es mit 52 Euro (1,048 Euro pro Liter) bei Eurosuper und 48 Euro (0,955 Euro pro Liter) bei Diesel um 13 Prozent bzw. 19 Prozent weniger.

Wer an Autobahntankstelle tankt, zahlt allerdings nach wie vor saftig drauf. Eine 50-Liter-Tankfüllung kostet dort durchschnittlich rund 66 (Eurosuper) bzw. 61 Euro (Diesel). „Damit bleibt der der „Autobahnaufschlag“ mit 28 Prozent bzw. 30 Prozent weiterhin unverschämt hoch.“ so AK Energieexperte Josef Thoman.

Groß sind die Preisunterscheide innerhalb der Bundesländer auch abseits der Autobahnen. So beträgt die Differenz zwischen dem niedrigsten und höchsten Preis innerhalb eines Bundeslandes bis zu 50 Prozent (Diesel in Wien). Wer etwa in Wien bei der günstigsten anstatt der teuersten Tankstelle tankt kann sich bei 50-Liter-Tankfüllung 22 Euro sparen. Auch wenn dies ein Extrembeispiel darstellt, zahlt sich Vergleichen jedenfalls aus. Wer am Vormittag volltankt, kann zusätzlich noch rund einen Euro sparen.

AK Thoman rät daher: „Insbesondere bei längeren Fahrten gilt es bereits vor der Fahrt, Tankstopps einzuplanen, wenn möglich am Vormittag zu tanken und Autobahntankstellen zu meiden.“ Der Spritpreisrechner hilft, die günstigsten Tankstellen in der Umgebung zu finden. Aber Achtung! Allzu große Umwege zahlen sich meist nicht aus.

AK Tipps:
+ Wenn möglich, meiden Sie Autobahntankstellen.
+ Vergleichen Sie die Preise, bevor Sie wegfahren. Im Ausland ist es noch teurer!
+ Die westlichen Bundesländer sind teurer als die östlichen. Aber Vorsicht, in den benachbarten Urlaubsländern zahlen Sie noch mehr als bei uns.
+Vergleichen Sie die Preise mit dem Spritpreisrechner der E-Control unter www.spritpreisrechner.at. Mit dem Rechner finden Sie schnell die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe oder auf dem Weg in Ihren Urlaubsort.
SERVICE: Die AK Treibstoffpreis-Analyse unter www.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Katharina Nagele
(+43-1) 501 65 2678
katharina.nagele@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002