Wiener Mobilitätskonzept für europäischen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Fachkonzept Mobilität auf Shortlist für den „European Sustainable Urban Mobility Planning Award“

Wien (OTS) - Die zukunftsorientierte Mobilitätsstrategie der Stadt Wien findet auch international Anklang. Am 20. April verleiht die Europäische Kommission den Preis für “Sustainable urban mobility planning” sowie für die „European Mobility Week“. Die Stadt Wien hat in beiden Kategorien eingereicht und ist auf der Shortlist (beste drei) für den „European Sustainable Urban Mobility Planning Award“. Eingereicht wurde das im Dezember 2014 beschlossene Wiener „Fachkonzept Mobilität“, welches die Strategie der Stadt Wien für die kommenden zehn Jahre im Bereich des Verkehrs darlegt. Dazu hat die Stadt ein externes Qualitätssicherungsteam engagiert, das die Erarbeitung des Fachkonzepts begleitet und eine europaweit erstmalige, strukturierte Bewertung nach dem „Sustainable Urban Mobility Plan“-Ansatz vorgenommen hat. Das Fachkonzept Mobilität erreicht 82 von möglichen 100 Bewertungspunkten und damit einen Exzellenz-Status.

Ziele des Fachkonzepts Mobilität

Um die ambitionierten Ziele des Fachkonzepts zu erreichen, wird die Stadt Wien – gebündelt in 50 Maßnahmenpaketen – in den kommenden Jahren zahlreiche Aktivitäten umsetzen. Unter anderem sieht das Konzept vor, dass bis 2025 80% der Wege der WienerInnen im Umweltverbund zurückgelegt werden sollen. In diesem Sinne soll auch zu mehr Bewegung im Rahmen der Alltagswege durch mehr Zu-Fuß-Gehen und Radfahren inspiriert werden. Weitere Maßnahmen reichen von neuen Infrastrukturen über Förderungen bis zur Arbeit an technischen Normen, die das Bild unserer Straßen prägen.

Wesentlich im Fachkonzept Mobilität ist der integrierte Ansatz hin zu mehr Miteinander aller VerkehrsteilnehmerInnen. Damit entspricht der Wiener Schwerpunkt auch voll dem internationalen Trend: Thema des diesjährigen SUMP-Awards ist „Intermodalität“.

Sustainable Urban Mobility Planning

SUMP (Sustainable Urban Mobility Planning) ist ein optimierter Planungsprozess für städtische Mobilitätsstrategien, der auf europäischer Ebene erarbeitet wurde. Nachhaltige urbane Mobilität ist ein wesentlicher Bestandteil sowohl des aktuellen Weißbuches Verkehr der Europäischen Kommission, sowie der „EU Urban Agenda“. Dieses Instrument soll Städte auf ihrem Weg zu nachhaltiger Mobilität unterstützen und nimmt auf den Planungsprozess ebenso wie auf das Resultierende Dokument Rücksicht.

www.wien.gv.at/stadtentwicklung/strategien/step/step2025/fachkonzepte /mobilitaet/index.html

Rückfragen & Kontakt:

Gaby Berauschek
Stadtentwicklung und Stadtplanung, MA 18
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 4000-88722
E-Mail: gabriele.berauschek@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005