19. März: Großproteste gegen die Abschottungspolitik der Regierung

Zehntausende Menschen am internationalen Aktionstag auf der ganzen Welt erwartet

Wien (OTS) - Die „Plattform für eine menschliche Asylpolitik“ ruft zur Großdemonstration gegen die „Festung Europa“ und die menschenverachtende Abschottungs- und Obergrenzenpolitik der österreichischen Regierung am Samstag, 19. März, um 13 Uhr am Wiener Karlsplatz. Es mobilisieren sozialdemokratische Jugendorganisationen, die Wiener Grünen, Volkshilfe, SOS Mitmensch, 20.000 Frauen, die syrische und afghanische Community, Train of Hope, und zahlreich Flüchtlings- und Hilfsinitiativen.

Die Proteste finden im Rahmen des UN-Aktionstages gegen Rassismus statt. Auf der ganzen Welt werden zehntausende Menschen in Solidarität mit Flüchtlingen auf die Straße gehen – von Athen über die Balkanroute, Wien und Paris bis nach London, von Australien bis in den Libanon. „Wir wollen die scheußliche Obergrenzenpolitik der Regierung zu Fall bringen“, sagt Plattform-Sprecher Michael Genner. „Die ersten toten Flüchtlinge an der mazedonischen Grenze gehen auf das Konto von Abschottungskanzler Faymann und seiner Stacheldrahtministerin Mikl-Leitner.“

Am nächsten EU-Gipfel wollen die Regierungschefs weitere Grenzzschließungen sanktionieren. „Mit eigenen Augen habe ich die Auswirkungen der menschenverachtenden Politik in Idomeni gesehen. Die Festung Europa auszubauen bedeutet einen Zivilisationsbruch in der Geschichte Europas, dessen Folgen noch gar nicht absehbar sind“, ist Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger bestürzt. „Das reiche Europa wehrt rechtswidrig verzweifelte, Hilfe suchende Menschen ab und zeigt ein kaltes, unmenschliches Gesicht.“

Wenn die Regierung meint, wir würden das nicht schaffen, ist das nicht richtig. „In Österreich stehen bis zu 460.000 Wohnungen leer und die Reichen werden jedes Jahr noch reicher!“, meint Plattform-Sprecherin Karin Wilflingseder. „Was passiert, wenn der 37.501. Flüchtling an der Grenze um Asyl ansucht? Wird er erschossen? Dagegen kämpfen wir. Nach dem tollen Erfolg gegen die FPÖ in Liesing wollen wir am 19. März das menschliche Gesicht Europas zeigen. Wir fordern unverzüglich: Grenzen auf! Lasst die Flüchtlinge herein und lasst sie hier bleiben.“

Demonstration #M19: Flüchtlinge willkommen! Nein zur „Festung Europa“!

Samstag, 19. März, 13 Uhr
Karlsplatz
https://www.facebook.com/events/1062056807192659/
http://menschliche-asylpolitik.at/

Pressekonferenz

Donnerstag, 17. März, 11:00 Uhr, Café Eiles. Über die Proteste informieren:
• Michael Genner und Karin Wilflingseder (Plattform für eine menschliche Asylpolitik)
• Erich Fenninger (Volkshilfe Österreich)

Rückfragen & Kontakt:

Plattform für eine menschliche Asylpolitik
presse@menschliche-asylpolitik.at
0681/1043 0201

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001