VP-Korosec: Missstand bei der Versorgung von psychisch erkrankten Kindern in Wien muss endlich behoben werden

Ausbau von Bettenkapazitäten im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie wurde jahrelang aufgeschoben und verdrängt

Wien (OTS) - "Angesichts der heutigen heftigen Kritik von Volksanwaltschaft und Wiener Patientenanwaltschaft an der Versorgung von psychisch erkrankten Kindern in Wien, muss die Stadtregierung endlich die notwendigen Schritte setzen. Jahrelang wurde seitens der Stadt Wien der dringend notwendige Ausbau der Bettenkapazitäten im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie verdrängt und aufgeschoben. Aufgrund dieses Missstands müssen Kinder und Jugendliche in psychischen Notsituationen immer wieder in Abteilungen für Erwachsene untergebracht werden. Durchschnittlich verbringen pro Tag zwei Jugendliche unter 17 Jahren in Wien zwangsweise einen Aufenthalt in der Erwachsenenpsychiatrie. Diese untragbare Situation muss schleunigst beendet werden", so ÖVP Wien Gesundheitssprecherin LAbg. Ingrid Korosec.

Bereits im Zuge der Untersuchungskommission in den Jahren 2008 und 2009 zur Psychatrie in Wien wurde unter anderem durch Prof. Max Friedrich die Aufnahme von Kindern in Erwachsenenpsychatrien heftig kritisiert. "Passiert ist in dieser Hinsicht wenig bis gar nichts", so Korosec weiter und abschließend: "Anstatt sich wie jüngst für noch gar nicht belegbare Betten im KH Nord, dessen Inbetriebnahme bekanntlich immer weiter hinausgeschoben wird, abfeiern zu lassen, muss die Stadtregierung für die nötigen Reformen sorgen und einen adäquaten Ausbau der Kapazitäten so rasch wie möglich vorantreiben“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001