FPÖ-Darmann: Förderungen für NGOs, die Migranten beim illegalen Grenzübertritt helfen, sind zu streichen!

„Es ist den Österreichern nicht zumutbar, dass sie ihr schwer verdientes Steuergeld Leuten zukommen lassen, die dem Rechtsstaat und der eigenen Bevölkerung in den Rücken fallen"

Wien (OTS) - „Laut Medienberichten könnten es auch ‚Helfer‘ aus Österreich gewesen sein, die den ‚Durchbruch‘ von illegalen Migranten an der griechisch-mazedonischen Grenze organisiert und unterstützt haben. Offenbar der medialen Aufmerksamkeit wegen riskieren solche Leute nicht nur Menschenleben, sondern brechen Gesetze. Ich erwarte mir umfangreiche Ermittlungen. Sollte sich der Verdacht bestätigen und die Spur bis nach Österreich führen, sind solchen NGOs die Förderungen aus den Steuermitteln der Österreicher sofort zu streichen“, forderte heute FPÖ-Sicherheitssprecher NAbg. Mag. Gernot Darmann.

„Es ist den Österreichern nicht zumutbar, dass sie ihr schwer verdientes Steuergeld Leuten zukommen lassen, die dem österreichischen Rechtsstaat und der eigenen Bevölkerung in den Rücken fallen, indem sie rechtwidrige Taten fördern, den illegalen Grenzübertritt von Migranten organisieren, unterstützen oder dazu aufrufen und damit die Geschäfte von Schleppern miterledigen“, so Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006