Bis zu 963.000 Seherinnen und Seher beim „Vorstadtweiber“-Staffel-Auftakt

Zweite neue Folge bereits auf Flimmit und am 21. März in ORF eins

Wien (OTS) - Bis zu 963.000 Seherinnen und Seher ließen sich das lang ersehnte Comeback des „Vorstadtweiber“-Quintetts Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll und Adina Vetter gestern, am Serienmontag, dem 14. März 2016, um 20.15 Uhr in ORF eins nicht entgehen. Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 868.000 Seherinnen und Sehern liegt die erste neue Folge der zweiten Staffel damit über dem Durchschnitt der ersten Staffel. Der Marktanteil erreichte 28 Prozent. Erfolgreich war die erste neue Folge aber vor allem auch wieder beim jungen Publikum: Bei den 12- bis 49-Jährigen erzielten die ORF-Quotenqueens erneut einen Spitzenwert von 39 Prozent, bei den unter 30-Jährigen liegt der Marktanteil bei 31 Prozent. Für alle, die schon jetzt wissen wollen, wie es weitergeht:
Die zweite neue Folge der zweiten Staffel, die am Serienmontag, dem 21. März, um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF eins steht, ist bereits auf der Video-on-Demand-Plattform Flimmit unter www.flimmit.com zu sehen.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Sie sind uns als gute Bekannte vertraut geworden, und unsere Zuseherinnen und Zuseher haben sie wieder in ihre Wohnzimmer gelassen“, freut sich ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner über den Staffelstart und rät mit einem Augenzwinkern „von der persönlichen Nachahmung ab“. „Die ,Vorstadtweiber‘ wagen erneut den Blick über den Gartenzaun, den wir oft vermeiden, und sie sagen und machen Dinge, die wir uns nur denken. Unser Publikum kann sich also getrost zurücklehnen und genießen, ohne Angst vor Retourkutschen oder anderen Gemeinheiten auf der Suche nach dem kleinen Glück zu haben. Dass dieser Überlebenskampf in der Wiener Vorstadt für uns auch wieder so unterhaltsam ist, verdanken wir einem großartigen Ensemble von Schauspielerinnen und Schauspielern. Sie finden in den Facetten der Charaktere immer neue und überraschende Höhen und (Un-)Tiefen. Das so konsequent und ehrlich zu transportieren, ist in der Betrachtung ein großes Vergnügen.“

„Vorstadtweiber“ ist eine Produktion des ORF in Zusammenarbeit mit der ARD Degeto, hergestellt von MR-Film.

„Vorstadtweiber“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003