Walser: FP-Mahdaliks "Stuermer"-Signatur für Presseaussendung inakzeptabel

Grüner fordert Erklärung von Wiener FP-Abgeordneten

Wien (OTS) - „Der Wiener FPÖ-Abgeordnete Anton Mahdalik scheint, was Presseaussendungen betrifft, generell eine seltsame Art von Humor zu haben. Dass er seine jüngste Presseaussendung nun aber mit ‚Stürmer’ (stu/erm/er) gezeichnet hat, halte ich für völlig inakzeptabel“, reagiert der Grüne Nationalratsabgeordnete Harald Walser auf die jüngste Presseaussendung des FPÖ-Mandatars. Mahdalik empört sich darin über ein internes Mail aus der SPÖ-Jugend, in dem zwei Mitglieder der Sozialistischen Jugend TeilnehmerInnen der gestrigen FPÖ-Kundgebung in Liesing als „rechten Abschaum“ bezeichnet hätten.

Für Walser bewegt sich die FPÖ mit ihrer Aufregung jedoch auf ganz dünnem Eis, da auf Videos von der gestrigen Kundgebung bekannte rechtsextreme Teilnehmer zu erkennen waren, die beispielsweise auch den Kühnengruß getätigt hatten. „Ich hätte mir daher erwartet, dass sich Mahdalik und seine Parteifreunde von diesen offen rechtsextrem agierenden Personen, die Dauergäste bei FPÖ-Veranstaltungen sind, distanzieren. Stattdessen müssen wir eine empörte Meldung lesen, in denen AntifaschistInnen der Anwendung von NSDAP-Methoden bezichtigt werden.“

Wenn nun diese Presseaussendung auch noch mit „Stürmer“ signiert ist, wirft das wohl ein bezeichnendes Licht auf deren Autor. „Ich verlange eine sofortige Erklärung von Mahdalik zu dieser Ungeheuerlichkeit. Und eines möchte ich Mahdalik mitgeben: Wer es als angemessen empfindet, Schriftstücke mit ‚Stürmer“ zu zeichnen, darf sich nicht wundern, wenn er als ‚rechter ‚Abschaum’ bezeichnet wird“, resümiert Walser.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004