Diskussionsveranstaltung WKÖ/WPZ St. Gallen: Arbeitsmarkt und Arbeitszeitreform, 22.03.2016, 10:00 - 12:00 Uhr, WKÖ

Gastvortragender: Christoph M. Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrates und Präsident des RWI Essen

Wien (OTS) - Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

gerne möchten wir Sie auf die folgende Veranstaltung der WKÖ in Zusammenarbeit mit dem WPZ St. Gallen hinweisen:

Dienstag, 22. März 2016, 10 - 12 Uhr WKO Sky Lounge, 4., Wiedner Hauptstraße 63
Thema: Arbeitsmarkt und Arbeitszeitreform

Technologischer Wandel, Migration, Alterung und Wachstumsschwäche wirken sich auf den heimischen Arbeitsmarkt aus und stellen die Politik vor massive Herausforderungen. Während in den meisten EU-Ländern die Arbeitslosigkeit zurückgeht, steigt sie in Österreich. Ein Rückgang ist auch angesichts der Zuwanderung nicht in Sicht. Mit welchen Maßnahmen schaffen wir die Trendumkehr am Arbeitsmarkt? Muss das Sozialsystem nach deutschem Vorbild mehr Leistungsanreize, aber auch mehr Druck bieten? Wie kann die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen gelingen? Erfordert die moderne Arbeitswelt mehr Flexibilität und verschiedene Beschäftigungsformen? Wird der technologische Wandel zum Jobkiller und soll als Antwort darauf das Arbeitskräfteangebot verknappt werden (z. B. durch Arbeitszeitverkürzung)?

Begrüßung
Martha Schultz
Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich

Vortrag
Christoph M. Schmidt
Vorsitzender des Sachverständigenrates und Präsident des RWI Essen

Diskussion
Christian Keuschnigg
Wirtschaftspolitisches Zentrum und Universität St. Gallen

Moderation
Christoph M. Schneider
Abteilungsleiter Stabsabteilung Wirtschaftspolitik WKÖ

Um Anmeldung wird gebeten unter ulrike.sangeorzan-sporer@wo.at

Diskussionsveranstaltung WKÖ/WPZ St. Gallen: Arbeitsmarkt und
Arbeitszeitreform


Technologischer Wandel, Migration, Alterung und Wachstumsschwäche
wirken sich auf den heimischen Arbeitsmarkt aus und stellen die
Politik vor massive Herausforderungen. Während in den meisten
EU-Ländern die Arbeitslosigkeit zurückgeht, steigt sie in
Österreich. Ein Rückgang ist auch angesichts der Zuwanderung nicht
in Sicht.
Mit welchen Maßnahmen schaffen wir die Trendumkehr am Arbeitsmarkt?
Muss das Sozialsystem nach deutschem Vorbild mehr Leistungsanreize,
aber auch mehr Druck bieten? Wie kann die Arbeitsmarktintegration
von Flüchtlingen gelingen? Erfordert die moderne Arbeitswelt mehr
Flexibilität und verschiedene Beschäftigungsformen? Wird der
technologische Wandel zum Jobkiller und soll als Antwort darauf das
Arbeitskräfteangebot verknappt werden (z. B. durch
Arbeitszeitverkürzung)?

Begrüßung
Martha Schultz
Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich

Vortrag
Christoph M. Schmidt
Vorsitzender des Sachverständigenrates und Präsident des RWI Essen

Diskussion
Christian Keuschnigg
Wirtschaftspolitisches Zentrum und Universität St. Gallen

Moderation
Christoph M. Schneider
Abteilungsleiter Stabsabteilung Wirtschaftspolitik WKÖ

Um Anmeldung wird gebeten unter ulrike.sangeorzan-sporer@wo.at

Datum: 22.3.2016, 10:00 - 12:00 Uhr

Ort:
Wirtschaftskammer Österreich Sky Lounge
Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Ulrike Sangeorzan-Sporer
T:(+43) 0590 900-4161, F:(+43) 0590 900-263
ulrike.sangeorzan-sporer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001