Schieder: „Gletscherbahnen Kaprun sind Paradebeispiel für Innovation, Wachstum und Nachhaltigkeit“

SPÖ-Parlamentsklub bei Betriebsbesichtigung der Gletscherbahnen Kaprun

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der Frühjahrstagung des SPÖ-Parlamentsklubs in Saalfelden unternahmen die Mitglieder der Parlamentsfraktion heute gemeinsam mit Präsidentschaftskandidat Rudolf Hundstorfer eine Betriebsbesichtigung der Gletscherbahnen Kaprun. „Die Gletscherbahnen Kaprun sind ein Paradebeispiel für Innovation, Wachstum und Nachhaltigkeit und zeigen den Mehrwert, den nachhaltiger Tourismus für das Wirtschaftswachstum bringen kann. Mit einem Jahresumsatz von über 33 Millionen Euro, 159 ganzjährig beschäftigten MitarbeiterInnen und durchschnittlich 960.201 Gästen jährlich leistet dieses Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zu Wachstum, sicheren Arbeitsplätzen in der Region und einem florierenden Tourismus. Die Besichtigung der Gletscherbahnen sind somit ein idealer Start für die derzeit in Saalfelden stattfindende SPÖ-Klubtagung, bei der unter anderem die Themen Arbeit und Wachstum im Mittelpunkt stehen“, so SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder. ****

Die Gletscherbahnen sind außerdem ein europäisches Vorzeigeprojekt in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit: „Die gesamte Energieversorgung erfolgt mit sauberer elektrischer Energie“, so der Betriebsrat der Gletscherbahnen und Abgeordnete zum Nationalrat Walter Bacher. In enger Kooperation mit dem Institut für Ökologie hat man ein umfassendes Renaturierungsprojekt der hochalpinen Pistenflächen gestartet, die Warmwasseraufbereitung erfolgt über Solarenergie. Im vergangenen Jahr feierten die Gletscherbahnen ihr 50-jähriges Bestehen. „Die Gletscherbahnen waren und sind eine herausragende Pionierleistung. So war das Kitzsteinhorn das erste Geltscherskigebiet Österreichs mit der höchsten Seilbahnstütze der Welt. „Dieser Pioniergeist lässt sich heute noch erkennen“, so Schieder.

Nach dem Besuch der Gedenkstätte der Opfer von Kaprun betonte Schieder: „Untrennbar mit der Geschichte des Kitzsteinhorns verbunden ist leider auch die tragische Brandkatastrophe am 11.November 2000, bei der 155 Menschen ums Leben kamen. Wir gedenken heute der Opfer“. Die Katastrophe war eine Zäsur. „Die Veränderungen, die danach passierten, waren richtungsweisend für den österreichischen Skisport und Tourismus“, so Schieder, der in diesem Zusammenhang nicht nur die guten wirtschaftlichen Ergebnisse der Gletscherbahnen hervorhob, sondern auch die beispielhaften ökologischen Fortschritte. Seit 2003 sind die Gletscherbahnen Kaprun als einziges österreichisches Bergbahnunternehmen für alle Unternehmensbereiche in den Bereichen Qualitäts- und Sicherheitsstandards ISO-zertifiziert, seit 2007 zusätzlich auch für den Bereich Umweltmanagement. (Schluss) sc/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001