FPÖ-Mölzer: Ausgangssperren für Asylwerber notwendig

"Eine Ausgangssperre für Asylwerber muss eingeführt werden, die Österreicher müssen sich in ihren Städten wieder sicher fühlen!"

Wien (OTS) - Der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Wendelin Mölzer fordert eine Ausgangssperre für Asylwerber über Nacht. "Spätestens nach den Ereignissen in Köln und in österreichischen Städten wie Villach, wo Frauen von arabischstämmigen Männern umringt, sexuell bedrängt und/oder ausgeraubt wurden, muss den Verantwortlichen bewusst sein, dass hierbei die Sicherheit in unseren Städten auf dem Spiel steht und sich im Besonderen Frauen aus Angst vor solchen Übergriffen in der Nacht nicht mehr in der Stadt aufhalten möchten", so der Villacher Abgeordnete.

Durch seine öffentliche Aussagen im Rahmen von Info-Veranstaltungen habe der Villacher SPÖ-Bürgermeister Albel den Eindruck erweckt, wonach es bereits Ausgangssperren für Asylwerber über Nacht geben würde. Hierzu stellt der Mölzer fest, dass es noch keine gesetzlich vorgeschriebene Ausgangssperre für Asylwerber gibt und lädt den Villacher Bürgermeister dazu ein, sich bei der Schaffung der hierzu notwendigen rechtlichen Grundlagen positiv einzubringen, um im Sinne der Bürger sicherere Gegebenheiten erwirken zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008