„Thema“ am 14. März: Gewaltexzess mit Messern und Eisenstangen

Außerdem: Conchita als Botschafterin der Toleranz – „From Vienna with love“

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in „Thema“ am Montag, dem14. März 2016, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Gewaltexzess mit Messern und Eisenstangen

Es waren furchterregende Szenen vor einem Jugendzentrum in Wien-Brigittenau: An die 50 Burschen und Männer gehen mit Messern, Eisenstangen und Holzlatten aufeinander los. Tschetschenen gegen Afghanen, im Alter zwischen 14 und 25 Jahren. Obwohl der Kampf auf offener Straße nur wenige Minuten dauert, werden zwei Jugendliche lebensgefährlich und fünf weitere leicht verletzt. Die Polizei kann fünf junge Männer verhaften, zwei Mordversuche und die Körperverletzungen werden angezeigt. Auslöser des Streits dürfte ein Disput auf Facebook oder der Streit um ein Mädchen gewesen sein. 30.000 Tschetschenen leben in Österreich. Immer wieder fallen junge Männer durch ihre Gewaltbereitschaft auf. „Wir sind wie die Feuerwehr, die erst kommt, wenn etwas passiert. Wir müssen täglich mit den Jugendlichen arbeiten. Mehr als die Hälfte sind Halbwaisen“, sagt der Tschetschene Huseyn Ishanov. Er würde die jungen Tschetschenen und Afghanen viel lieber bei gemeinsamen Kulturabenden oder beim Fußball sehen. Sein Gegenüber auf afghanischer Seite ist Nasim Mohamad. „Diese Situation ist untragbar“, sagt er, der schon einmal erfolgreich als Vermittler zwischen verfeindeten Jugendlichen aufgetreten ist. Eine verlorene Generation? Markus Stachl, Christoph Seibel und Christoph Bendas haben recherchiert.

Conchita als Botschafterin der Toleranz – „From Vienna with love“

Zwei Jahre nach ihrem fulminanten Sieg beim Eurovision Song Contest ging für Conchita ein Traum in Erfüllung, den wohl viele Künstlerinnen und Künstler träumen: Einmal im Leben in der Sydney Opera zu singen, einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Begleitet vom weltbekannten Sydney Symphonie Orchestra hat Conchita unter dem Titel „From Vienna with Love“ das Publikum in der ausverkauften Oper begeistert. Die Australier lieben den Song Contest und die Australier lieben Conchita. Eine Woche lang gab sie unzählige Interviews in Radio und Fernsehen, auf Empfängen flogen ihr die Herzen zu. In Sydney fand auch gerade der „Mardi Gras“ statt, ein Schwulen- und Lesbenfestival, dessen Abschlussparade zu einer der größten der Welt zählt. Obwohl Australien die zweitgrößte Homosexuellen-Community der Welt hat, ist es ihnen dort nach wie vor nicht erlaubt, zu heiraten. Auch für den „Mardi Gras“ war Conchita Aushängeschild, wird sie doch nicht müde, für Toleranz und Respekt zu kämpfen. Doch woher nimmt sie die Energie, was sind ihre Pläne für die Zukunft und was lieben die Australierinnen und Australier an ihr? Christoph Feurstein hat Conchita auf dieser Reise begleitet und zeigt Bilder, die man sonst nur selten sieht.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0015