Mord an indigener Menschenrechtsverteidigern Berta Cáceres: Bayr fordert Aufklärung durch internationale Kommission

Goldman Environmental Preisträgerin Berta Cáceres brutal ermordet

Wien (OTS/SK) - „Der Mord an der indigenen Menschenrechtsverteidigerin Berta Cáceres ist nicht nur ein Verlust für die Menschen in Honduras, sondern für alle jene, die sich weltweit für Menschenrechte, Umweltschutz und Demokratie einsetzen“, klagt Petra Bayr, SP-Bereichssprecherin für globale Entwicklung. Die Indigene der Gruppe der Lenca war eine der GründerInnen des Zivilen Rats der Indigenen- und Volksorganisationen von Honduras (COPINH). Cáceres setzte sich an der Spitze von COPINH unter anderem gegen das Staudammprojekt Agua Zarca am Rio Gualcarque ein, das auf dem Territorium der Lenca realisiert wird. ****

„Obwohl der Staat Honduras gemäß der von ihm ratifizierten ILO Konvention 169 zum Schutz der Indigenen Völker verpflichtet wäre, diese in die Projektplanung einzubeziehen, wurden deren Stimmen nie offiziell gehört“, kritisiert Bayr die Art, wie der Staudamm auf dem Territorium der Lenca errichtet wird. Cáceres thematisierte immer wieder das nicht rechtmäßige Vorgehen der honduranischen Behörden.

„Ich fordere den honduranischen Präsidenten auf, eine eingehende Untersuchung durch eine unabhängige internationale Kommission vornehmen zu lassen“, berichtet Bayr über ihr Schreiben an den Präsidenten Honduras Juan Orlando Hernández, in dem sie auch eine Erklärung forderte, warum die 2009 vom Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte geforderten Schutzmaßnahmen für Berta Cáceres nicht umgesetzt wurden. Die Menschenrechtsverteidigerin sah sich schon länger Drohungen gegen ihre Person ausgesetzt. Berta Cáceres wurde in der Nacht auf Donnerstag, dem 3. März in ihrem Haus von Eindringlingen brutal erschossen. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002