Grüne/Johann: „Kärntner Landtag nimmt Pariser Klimaabkommen ernst“

Kärntner Landtag beschließt Klimastrategie und Klimaschutzabgabe

Klagenfurt (OTS) - „Der Kärntner Landtag nimmt den Auftrag ernst, die Ziele und Maßnahmen des Klimaabkommens von Paris umzusetzen“, kommentiert LAbg. Michael Johann den heutigen Beschluss des Kärntner Landtags zur Erarbeitung einer österreichweiten Energie- und Klimastrategie und zur Einführung einer Klimaschutzabgabe.

„Im Antrag wird von der Bundesregierung die Erarbeitung einer Klimastrategie gefordert, die einen Anteil von erneuerbaren Energien von 40 % bis zum Jahr 2020, die Umstellung der Stromversorgung auf erneuerbare Quellen bis 2030 und eine Reduktion der Treibhausgasemissionen bis 2030 um 50 % vorsieht“, berichtet Johann. Dieser Reduktionspfad ergibt sich aus dem Ziel des Pariser Klimaabkommens, die globale Erwärmung auf maximal 2, besser aber 1,5 Grad zu begrenzen.

Der Kärntner Landtag spricht sich auch für die Einführung einer Klimaschutzabgabe aus. „Die Klimaschutzabgabe ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um den Verbrauch fossiler Energien zu reduzieren. Die Klimaschutzabgabe soll aufkommensneutral sein und z.B. über eine Senkung von Lohnsteuern und Lohnnebenkosten den SteuerzahlerInnen wieder zugutekommen“, meint Johann.

„Die Zeit drängt: Die Auswirkungen des Klimawandels sind schon heute spürbar, wir steuern auf den wärmsten Winter seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen zu. Gleichzeitig steigt durch den aktuellen Verfall der Erdölpreise der Verbrauch fossiler Energien merklich an. Durch die Einführung einer Klimaschutzabgabe würden wir hier erfolgreich gegensteuern“, erklärt Johann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0003