Stronach/Lugar: EZB-Niedrigzinspolitik ist der falsche Weg

Werden diese Vorgehensweise noch bitter bereuen

Wien (OTS) - „Die Senkung des Leitzinssatzes auf 0,0 Prozent ist der völlig falsche Weg, um die Wirtschaft anzukurbeln. Diese Politik der EZB werden wir noch bitter bereuen“, warnt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. „Wenn man merkt, dass ein Medikament nur Nebenwirkungen hat, darf man nicht die Dosis erhöhen – dies gilt auch für die seit Jahren geübte Niedrigzinspolitik!“, erklärt Lugar.

Die seit 2007 mit kurzen Unterbrechungen von der EZB geübte Politik des niedrigen Leitzinssatzes führe zu Problemen in allen Bereichen, „denn es werden plötzlich Projekte finanziert, die bei einem normalen Zinsgefüge zu Recht keine Chance haben. Steigt der Leitzins – und das ist unausweichlich – wird viel Geld vernichtet sein“, erklärt der Team Stronach Klubobmann. Parallel dazu, dass das Geld derzeit in falsche Bereiche rinnt, „werden auch noch Aktien befeuert, die Preise explodieren“, so Lugar.

Dass zusätzlich die Käufe der Staatsanleihen von 60 auf 80 Mrd. Euro steigen – „ein Vorgang, der noch vor Jahren undenkbar gewesen wäre“ -wird laut Lugar in naher Zukunft zu großen Belastungen führen, denn „der Kauf von Staatsanleihen durch die nationalen Notenbanken ist bloß eine versteckte Steuer; und wir Steuerzahler werden das alles wieder zurückzahlen müssen!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0004