CSR-Corona 2016: Brau Union Österreich holt Bronze

Linz (OTS) - Die CSR-Corona ist der Preis für gesellschaftliche Verantwortung der Oberösterreichischen Industrie. Die Brau Union Österreich wird damit für ihr soziales Engagement geehrt und konnte vor allem mit der Kooperation mit pro mente OÖ zum Thema „Verantwortungsvoller Alkoholkonsum“, das sich an Jugendliche richtet, punkten.

Die Brau Union Österreich hat es sich zum Ziel gesetzt, die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und die österreichische Bierkultur nach sozialen und ökologischen Herausforderungen zu gestalten. Als nachhaltig agierendes Unternehmen setzt die Brau Union Österreich eine Reihe von Initiativen, um ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern und auch sozial verantwortungsvoll zu agieren. Um auch der gesellschaftlichen Verantwortung als Alkohol produzierendes Unternehmen gerecht zu werden, wurde mit pro mente OÖ das Projekt „Too Fast“ gestartet – ein Film, der gemeinsam mit begleitenden Materialien im Schulunterricht zur Diskussion der Gefahren von Alkohol anregen soll und somit einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung leistet.

Markus Liebl, Generaldirektor der Brau Union Österreich, nahm den Preis gemeinsam mit Viktor Gillhofer, Geschäftsführer Lebensmittelhandel bei der Brau Union Österreich, stolz aus den Händen von Axel Greiner, Präsident IV-Oberösterreich, entgegen: „Als größtes Brauereiunternehmen Österreichs sind wir uns bewusst, dass wir große Verantwortung gegenüber Gesellschaft, Kunden, Konsumenten und Mitarbeitern tragen – dazu gehört auch die Verantwortung im Umgang mit dem Bier als alkoholisches Getränk.“

Gabriela Maria Straka, Leitung Kommunikation/PR & CSR bei der Brau Union Österreich, ergänzt: „Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, dass beim Biergenuss das rechte Maß und Ziel herrscht – besonders wichtig ist hier die Aufklärung bei Jugendlichen, deshalb kooperieren wir in dem Zusammenhang auch mit pro mente Oberösterreich. Dieses Projekt ist ein Meilenstein in unserem CSR-Engagement – Genuss unserer Produkte mit Maß und Ziel ist uns ein großes Anliegen, Aufklärung und Prävention bei Jugendlichen ist hier das Um und Auf. Wir unterstreichen dieses Anliegen auch mit unseren Marken – so haben z. B. die Marken Gösser, Zipfer und Puntigamer eigene Seiten zum verantwortungsvollen Genuss. Wichtig ist mir zu betonen, dass wir uns hier nachhaltig engagieren und derartige Projekte langfristig anlegen.“

Viktor Gillhofer ergänzt: „Nicht zuletzt forcieren wir mit unseren Marken auch verstärkt den alkoholfreien Bereich – vom Gösser NaturGold über das Zipfer Hell Alkoholfrei bis hin zum Edelweiss Alkoholfrei, bieten wir für jeden Geschmack auch eine Alternative ohne Alkohol. Auch im Bereich der Biermischgetränke erweitern wir laufend das Angebot – so ist das Gösser Kracherl in den Geschmacksrichtungen Zitrone und Holunder sogar in einer neuen Leichtflasche erhältlich, der Puntigamer Frei Radler überzeugt mit Grapefruit-Geschmack. Es gibt mittlerweile wirklich für jeden Geschmack eine wohlschmeckende alkoholfreie Alternative, die sich perfekt für den verantwortungsvollen Genuss eignet.“

Kooperationsprojekt mit pro mente OÖ – „Too Fast“

Für die Brau Union Österreich hat der verantwortungsvolle Umgang mit Alkohol oberste Priorität. In diesem Zusammenhang wurde in Kooperation mit pro mente OÖ ein Projekt gestartet, das Jugendliche zum Thema Alkohol aufklären soll. Ergebnis dieses Projekts ist der 23-minütige Film "Too Fast", produziert von CASAMEDIA, der auf emotionale Art und Weise versucht, Jugendlichen verantwortungsvollen Alkoholkonsum näher zu bringen. Der Film ist gezielt in "Jugendsprache" gehalten und wird seit der Premiere im November 2015 als Lehrmaterial österreichweit in Schulen verwendet. In einer Doppeleinheit werden somit die Jugendlichen für dieses Thema sensibilisiert, diskutieren darüber und erhalten über das Begleitmaterial zum Film Zusatzinformationen zu Risiken und der Prävention von vermehrtem Alkoholkonsum.

Gelebte Verantwortung am Standort Oberösterreich

Der Standort Oberösterreich ist für die Brau Union Österreich von enormer Wichtigkeit: 652 der 2.200 Mitarbeiter sind in Oberösterreich in der Zentrale in Linz wie auch in der Brauerei Zipf tätig. Auch Nachhaltigkeit wird am Standort Oberösterreich gelebt – Investitionen am Standort Zipf in neue, effizientere Lagerhallen und Produktionstechniken, die geplante Einführung von Geothermie als Ersatz für fossile Energieträger, sowie unzählige Angebote im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheit für alle Mitarbeiter zeugen davon.

Über die Brau Union Österreich

Über 5,0 Mio. HL Bier setzt die Brau Union Österreich in einem Jahr ab – mit vierzehn führenden Biermarken, über 100 Biersorten und laufenden Innovationen. Zusätzlich vertreibt die Brau Union Österreich seit April 2015 die Cider-Marke Strongbow in Österreich. Das Unternehmen steht sowohl für internationale Premium-Brands wie Heineken, Desperados und Affligem, als auch für nationale Top-Marken wie Gösser oder Zipfer und für regionale Marken wie Puntigamer, Kaiser, Schwechater, Schladminger, Reininghaus oder Wieselburger. 2.200 Mitarbeiter in ganz Österreich sorgen dafür, dass rund 49.000 Kunden und 5 Mio. Bierliebhaber im ganzen Land mit Bier versorgt werden. Dass die Brau Union Österreich dabei auf beste Rohstoffe, höchste Qualität und nachhaltige Produktion – sowohl im Umwelt- als auch im gesellschaftlichen Bereich – setzt, versteht sich von selbst. Dafür wurde die Brau Union Österreich mit dem Prädikat „GREEN BRAND“ ausgezeichnet. Seit 2003 ist die Brau Union Österreich Teil der internationalen Heineken-Familie.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Gabriela Maria Straka, EMBA
Leitung Kommunikation/PR + CSR
Diplom-Biersommelière
Tel.: 0732 6979 2670
E-Mail:g.straka@brauunion.com
www.brauunion.at

Susanne Hirner, MA
Kommunikation/PR
CSR-Specialist
Tel.: 0732 6979 2672
E-Mail: s.hirner@brauunion.com
www.brauunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BRU0001