NEOS Wien fordern ganzheitliches Gesundheitskonzept

Wien (OTS/RK) - Mit der Forderung nach einem „echten“ Gesundheitsplan, der das „Vertrauen der ÄrztInnen“ genieße, haben die Rathaus-NEOS das Wiener Spitalskonzept als „kurzsichtig“ kritisiert. Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger sprach in einer Pressekonferenz heute, Donnerstag, von einer ganzheitlichen Strategie, welche den niedergelassenen Bereich forcieren und die Ordensspitäler sowie andere Einrichtungen miteinbeziehen solle. Die Ausbildung von JungärztInnen müsse attraktiviert werden, um die „Abwanderung“ von MedizinerInnen zu stoppen. Auch der Pflegebereich solle mehr Bedeutung erhalten. NEOS-Gemeinderat Stefan Gara ergänzte, nötige Änderungen im Gesundheitssystem müssten von den Bediensteten mitgetragen werden. Derzeit aber herrsche ein „Vertrauensverlust“ in der Belegschaft des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV).

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012