Asyl – Stronach/Lugar: Mikl-Leitner gesteht Fehler der Regierung ein

Warnungen der Opposition wurden ignoriert -76 Prozent mehr straffällige Asylweber

Wien (OTS) - „Mit vielen ihrer Aussagen gestern im Außenpolitischen Ausschuss, hat die Innenministerin de facto die Fehler der Regierung bei der (Nicht-)Bewältigung der Flüchtlingskrise eingestanden“, erklärt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. „Wenn Mikl-Leitner etwa sagt, dass laut den Schengen-Bestimmungen kein Flüchtling bis nach Österreich hätte kommen dürfen, stellt sich die Frage, warum man 90.000 Asylwerber und tausende Illegale ins Land gelassen hat!“, so Lugar.

Das Ergebnis dieses „unkontrolliert ins Land lassen“, spiegelt sich laut Lugar auch in den Rohdaten der Kriminalstatistik wider, die Mikl-Leitner präsentiert hat: die Zahl der Asylwerber, die straffällig geworden sind, ist von 2014 auf 2015 um 76 Prozent auf 7.939 Straftäter gestiegen. Tatverdächtige Asylwerber gab es im vergangenen Jahr rund 11.500.

„Das und die vielen Probleme bei Integration und am Arbeitsmarkt haben SPÖ und ÖVP den Österreichern eingebrockt“, erinnert Lugar. Denn Warnungen vor dieser Entwicklung „hat es von der Opposition ebenso gegeben, wie vor der Gesetzwidrigkeit der Willkommenspolitik von Rot und Schwarz“, so Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002