„Report“ über EU-Gipfel, neue Fluchtrouten, Frauen-Gleichberechtigung und die neuen Frauenfreunde

Am 8. März um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert den „Report“ am Dienstag, dem 8. März 2016, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Themen:

Nach dem Gipfel

Nächster Anlauf, nächster EU-Gipfel, der nun endlich eine Lösung in der Flüchtlingsfrage bringen soll. Die Lage in Griechenland ist mittlerweile dramatisch, kann eine gemeinsame Strategie mit der Türkei – Milliarden Finanzhilfe für die Rücknahme von Flüchtlingen – rechtzeitig Wirkung zeigen? Eva Maria Kaiser und Ernst Johann Schwarz analysieren die Chancen einer Umsetzung der Gipfelergebnisse.

Neue Fluchtrouten

Grenzsperren könnten die Flüchtlingsbewegung nicht aufhalten, höchstens bremsen oder umlenken, warnen Experten. Nachdem die Route über den Westbalkan nur mehr für wenige passierbar ist, suchen Flüchtlinge und vor allem Schlepper nach neuen Wegen. Welche neuen Routen werden die Menschen einschlagen, was wäre nötig, damit sich Flüchtlinge nicht mehr auf die gefährliche Reise begeben? Martin Pusch berichtet von einem Lokalaugenschein in den Flüchtlingszentren des Libanon.

Live zu Gast im Studio ist Gerald Knaus, Leiter der Forschergruppe „European Stability Initiative“.

Frauen-Gleichberechtigung

Frauen haben in den vergangenen Jahrzehnten viel auf den Weg gebracht. In Sachen Gleichbehandlung, Gehaltsschere oder Kindererziehung hat sich die Haltung der Gesellschaft wesentlich weiterentwickelt. Dennoch ist der Weg zur völligen Gleichstellung noch weit. Im Rahmen des ORF-Programmschwerpunkts zum Weltfrauentag (Details unter http://presse.ORF.at) besuchen Ilse Amenitsch, Martina Schmidt und Katja Winkler verschiedene Frauen, zeigen eine breite Palette höchst unterschiedlicher Lebensentwürfe und fragen nach: Wie zufrieden sind Frauen mit dem Erreichten, was halten sie heute für erstrebenswert?

Die neuen Frauenfreunde

Spätestens seit den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln propagieren Leute und Gruppen den Schutz und die Rechte der Frau, die sich bisher kaum dafür engagiert haben. Unter Parolen wie „Frauen schützen – Grenzen schließen“ präsentieren sich Asylgegner nun als Frauenfreunde. Wie glaubwürdig ist das, welches Rollenbild vertreten diese neuen Frauenfreunde? Und welches Verhalten und Selbstverständnis der Männer erwarten und verstehen Frauen als Unterstützung? Ein Bericht von Arthur Pohlit und Alexander Sattmann.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005