Kommen. Gehen. Bleiben – Schwerpunkt kulturelle Vielfalt in österreichischen Museen

2016 widmen sich zahlreiche österreichische Museen in Ausstellungen, Projekten und Veranstaltungen Fragestellungen rund um das Thema Migration.

Graz, Wien (OTS) - Das Museum als öffentlicher Raum für alle ist dafür prädestiniert:

Das Museum dokumentiert den gesellschaftlichen Wandel

– Museen bilden diesen nicht nur in ihren Sammlungen ab, als „Seismografen der Gesellschaft“ (Gottfried Fliedl) können sie in ihren Medien auf aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen reagieren sowie Auseinandersetzung und Diskurs fördern, um die lokalen und nationalen Gemeinschaften dabei zu unterstützen, die Gegenwart in Anerkennung der Vielfalt mitzugestalten.

Das Museum und seine Sammlungen bieten Vertrautes in der Fremde

– Viele Museumsobjekte demonstrieren, dass Grenzen Konstruktionen von Herrschaft und damit ebenso wie diese von Veränderung gekennzeichnet sind. Gerade in den (kultur)historischen Museen Österreichs entdecken Besucher/innen das Gemeinsame in Geschichte und Herkunft:
Wanderbewegungen sind Teil der Menschheitsgeschichte – niemand war schon immer da! In den Erzählungen des Museums werden Grenzen – geografische wie kulturelle – überbrückt, Klischees hinterfragt und gemeinsame Wurzeln aufgezeigt.

Das Museum ist Ort der Integration

– Viele österreichische Museen nutzen ihr Potenzial als Ort der Begegnung und Kommunikation: Zahlreiche Museen haben ihr Vermittlungsangebot um spezielle Führungen und Workshops erweitert, um Menschen, die ihre Heimat und ihr Zuhause verlassen mussten, willkommen zu heißen und Museumsbesucher/innen miteinander ins Gespräch und in Verbindung zu bringen.

Das Museum ist aktiv

– Seit 1977 wird von Museen auf Initiative von ICOM (www.icom.museum) auf der ganzen Welt der Internationale Museumstag begangen. 2016 findet dieser Aktionstag am 22. Mai statt und steht ganz im Zeichen der kulturellen Vielfalt: „Museen und Kulturlandschaften“ lautet das Motto. Zahlreiche österreichische Museen laden an diesem Tag mit speziellen Führungen, Programmen und Veranstaltungen bei freiem Eintritt zum gemeinsamen „grenzüberschreitenden“ Miteinander ein!

Das Museum ist vernetzt

– Auf der Plattform www.museumspraxis.at werden das ganze Jahr über Best-Practise-Beispiele aus österreichischen Museen gezeigt, frei nach dem Motto: „Nachahmung erwünscht!“.
Der jährlich stattfindende Österreichische Museumstag wird das Thema „Museum und Migration“ aus fachwissenschaftlicher Perspektive beleuchten. Von 6. bis 8. Oktober 2016 treffen sich über 300 Museumsmitarbeiter/innen im Landesmuseum Burgenland zum kollegialen Austausch.

Das Museum macht kulturelle Vielfalt sichtbar!

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Fauland
Museumsbund Österreich
Mariahilferstraße 2, 8020 Graz
Tel.: +43 676 6353248
info@museumsbund.at

www.museumsbund.at
www.museumspraxis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUB0001