Rechnungshof – Mayer: ÄrztInnenausbildung auf neue Beine gestellt

Neue Reform der ÄrztInnenausbildung trug Empfehlungen des Rechnungshofes Rechnung

Wien (OTS/SK) - Der Rechnungshof-Bericht zur ÄrztInnenausbildung steht heute auf der Tagesordnung des Rechnungshofausschusses und enthält eine Reihe an Kritikpunkten an der Praxis der Ausbildung künftiger Ärztinnen und Ärzte. SPÖ-Rechnungshofsprecher Elmar Mayer weist allerdings darauf hin, dass diese Kritik überholt sei, weil seit 1. Juni 2015 ja eine völlig neu gestaltete ÄrztInnenausbildung in Kraft getreten ist. „Dabei wurden auch langjährige Forderungen des Rechnungshofes aufgegriffen, wie etwa mehr Transparenz, Evaluierung der Ausbildungseinrichtungen und Konzepte für TurnusärztInnen“, betont Mayer. ****

Wie vom Rechnungshof empfohlen, werden außerdem alle TurnusärztInnen in Österreich systematisch erfasst werden, um vergleichbare Daten zu bekommen – auch in Bezug auf die Abwanderung von TurnusärztInnen ins Ausland. Bei seinem nächsten Bericht werde dann der Rechnungshof schon eine erste Bestandsaufnahme der neuen ÄrztInnenausbildung vornehmen können, so Mayer. (Schluss) bj/ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002