Sima zu 1 Jahr TierQuarTier Wien: Eine Erfolgsgeschichte für Mensch und Tier

Wien (OTS) - Happy End für Ling Ling: Der junge Tibet Spaniel Welpe wurde im Schuhkarton in einem Stiegenhaus ausgesetzt. Die fast blinde Ling Ling wurde im TierQuarTier Wien aufgepäppelt und konnte kürzlich an eine junge Hundeliebhaberin vergeben werden.

Zahlreiche dieser Happy-End-Geschichten kann das TierQuarTier Wien an seinem 1. Geburtstag berichten. Viele Tiere warten indes auf ein neues zu Hause. „Ich bin stolz auf die Erfolgsgeschichte TierQuarTier. Wir haben mit dem Haus die Tierversorgung in Wien auf völlig neue Beine gestellt. Die Bilanz nach dem ersten Jahr ist mehr als erfreulich und ich bedanke mich an dieser Stelle beim gesamten Team hier im TierQuarTier, das tolle Arbeit im Sinne der armen Tiere leistet“, so Tierschutzstadträtin Ulli Sima.

Im neuen TierQuarTier Wien in der Donaustadt werden alle entlaufenen, herrenlosen und beschlagnahmten Katzen, Hunde und Kleintiere betreut, für die die Stadt Wien gesetzlich zuständig ist. Privatabgaben sind keine möglich.

Offiziell eröffnet wurde das TierQuarTier Wien Anfang März 2015. Die Tiere werden medizinisch versorgt, liebevoll betreut und rasch wieder an TierliebhaberInnen weitervermittelt. „Denn so gut es die Tiere im TierQuarTier auch haben, ein eigenes zu Hause ist natürlich viel besser und daher ist unser Ziel, die Tiere, die meist viel Tragisches erlebt haben, rasch wieder zu vermitteln“, so Sima.

Entwickelt wurde ein spezielles Vergabeverfahren: Um die Tiere nicht zu stressen, treffen sich Hund und potentielles Frauchen oder Herrchen in eigenen Begegnungszonen und nicht im Hundebereich, wo Besuch von Fremden zur Beunruhigung der Hunde führt. Es erfolgt kompetente Beratung durch die TierexpertInnen vor Vergabe von Tieren.

Erfolgsbilanz nach einem Jahr

o Bisher wurden 1700 Tiere vermittelt.
o Davon 411 Hunde, 788 Katzen, 501 Kleintiere
o Ziel erreicht: Rasche Vermittlungsrate von 35-40Tagen (nach Vorbild englischer Tierschutzhäuser)
o Auch die Tierrettung wird von der Stadt Wien selbst gefahren – Telefonnummer: 01/4000-8060

NEU: Kooperation mit der Veterinärmedizinischen Universität

Seit der Eröffnung des TierQuarTiers Wien im März 2015 besteht eine Ausbildungskooperation zwischen dem TierQuarTier Wien und der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Seit 1. März 2016 betreut die Veterinärmedizinische Universität Wien den gesamten Tierbestand im TierQuarTier Wien. Durch diese Kooperation erfolgt die medizinische Versorgung und die Haltung der Tiere im TierQuarTier Wien nach neuestem medizinischen Wissen.

Neben dem Tierschutz spielt auch der Umweltschutz eine große Rolle

a) So wird mit der Abwärme des verstromten Deponiegas der benachbarten Deponie Rautenweg die Bodenheizung im TierQuarTier Wien geheizt – ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Im Sommer wird das Grundwasser über die Fußbodenheizung zur Kühlung der Gebäudeteile und Stallungen herangezogen. Der jährliche Bedarf an Wärmeenergie des Tierquartiers beträgt rund 550 Megawatt. Durch die Nutzung des alternativen Energieträgers „Deponiegas“ zur Erzeugung von Wärme werden pro Jahr 55.000 m³ fossiles Erdgas eingespart. Dies entspricht einer CO2-Einsparung von rund 140.000 kg. Diese Menge ist vergleichbar mit jenen Emissionen, die ein PKW verursachen würde, der ca. 24 Mal die Erde umrundet oder den Emissionen von 65 PKW’s, die jeweils 15.000 km fahren.

b) Eine am Gelände des TierQuarTiers Wien installierte „Solarblume“ produziert soviel Strom wie 1 Haushalt im Jahr verbraucht - die CO2 Einsparung ist ebenfalls 1,3 Tonnen/Jahr

c) Solarpaneele am Dach haben rund 600 m ² Kollektorfläche mit 350 Kollektoren. Hier werden pro Jahr 19 Tonnen CO2 eingespart, und der produzierte Strom entspricht dem jährlichen Verbrauch von über 19 Haushalten.

TierQuarTier Wien als Ort der Begegnung zwischen Mensch und Tier

Ziel war es von Anfang an, das TierQuarTier Wien als neuen Ort der Begegnung zwischen Mensch und Tier in der Millionenstadt zu positionieren. Schon bei der Eröffnung vor einem Jahr kamen zum Tag der Offenen Türe fast 27 000 Menschen. Im Laufe des 1.Jahres kamen zahlreiche Delegationen, Gruppen, Vereine, Einzelpersonen und auch internationale Gäste ins TierQuarTier Wien, um sich von den Vorzügen des neuen Hauses zu überzeugen. „Wir wollen, dass die Wienerinnen und Wiener das TierQuarTier als positiven Ort erleben. Mit dem benachbarten Motorikpark ist das Areal auch zu einem echten Ausflugsziel für Jung und Alt geworden“, freut sich Sima über die große Beliebtheit der Einrichtung. Das TierQuarTier Wien lädt auch immer wieder zu Veranstaltungen zu Tier-Themen, Weiterbildungen und Tagungen in Sachen Tiere in Wien. Die Öffnungszeiten sind Di. -Do.: 15.00 – 17.00 Uhr, Fr. und Sa.: 13.00 – 17.00 Uhr und jeden 1. Donnerstag im Monat bis 19.00 Uhr. Montags sowie an Sonn- und Feiertagen geschlossen.

Bewusstseinsbildung in Sachen Tierschutz

Die Stadt Wien setzt stark auf Bewusstseinsbildung in Sachen Tierschutz und Tierhaltung und arbeitet daher natürlich sehr eng mit dem TierQuarTier, der MA 60-Veterinärdienste der Stadt Wien und der Tierschutzombudsstelle zusammen. „Immer wieder landen Tiere, die bei illegalen Welpenverkäufen beschlagnahmt werden, im TierQuarTier. Die oft kranken, viel zu jungen Tiere müssen aufgepäppelt und medizinisch versorgt werden, erst dann können sie weitervermittelt werden“, so Sima. Auch Informationen in Schulen und Kindergärten werden vermittelt und im TierQuarTier werden Seminare und Schulungen abgehalten. „Es ist schön, dass das TierQuarTier eine wichtige Anlaufstelle in Sachen Tierschutz in Wien geworden ist“, so Sima abschließend.

Alle Infos zu Vergabetieren auf www.tierquartier.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Anita Voraberger
Mediensprecherin StRin Ulli Sima
Telefon: 01 4000-81353
Mobil: 0664 16 58 655
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010