Start von „Dancing Stars“ morgen in ORF eins

Promiherren treten mit Solotanz und Promidamen mit Gruppentanz an

Wien (OTS) - Der Ballroom ist bereit für die „Dancing Stars“ – nur noch ein Tag bis zum Auftakt des ORF-eins-Tanzevents. Am Freitag, dem 4. März 2016, geht die Erfolgsshow um 20.15 Uhr live in ORF eins in die zehnte Runde und damit für Gery Keszler & Alexandra Scheriau, Georgij Makazaria & Maria Santner, Thomas May & Lenka Pohoralek, Fadi Merza & Conny Kreuter und Thomas Morgenstern & Roswitha Wieland auch gleich so richtig zur Sache – denn in der ersten Show stellen sich nur die Promiherren mit einem Solotanz dem Jury- und Publikumsvoting. Außer Konkurrenz bringen Nina Hartmann & Paul Lorenz, Jazz Gitti & Willi Gabalier, Heidi Neururer & Andy Pohl, Sabine Petzl & Thomas Kraml, Verena Scheitz & Florian Gschaider beim Gruppen-Discofox zu „Reach Out I’ll Be There“ die Sohlen zum Glühen. Um dem Publikum Gelegenheit zu geben, alle Paare besser kennenzulernen, wird in den ersten beiden Sendungen keines der Paare die Show verlassen müssen. Die Jurywertung und das Publikumsvoting für den ersten Solotanz werden in der dritten Ausgabe am 18. März übernommen und fließen in die Entscheidung, wer als erster die Show verlassen muss, ein.

Von Vorfreude, Aufregung und Entspannung – für die Promiherren wird es ernst

Gery Keszler tanzt mit Alexandra Scheriau: „Ich bin völlig entspannt. Das Tanzen entspannt, auch wenn es natürlich Lampenfieber gibt. Ich denke, die gesunde Mischung aus Respekt und Freude macht es aus. Im Moment überwiegt eindeutig die Freude, ich habe wahnsinnig Lust auf die Sendung. Im Vorfeld versuche ich abzuschalten, das ganze Drumherum einfach auszublenden. Ich hatte jetzt drei Wochen sehr viel Spaß in der Vorbereitung und tolle Stunden mit meiner Tanzpartnerin Alex. Wir haben uns beide so gut wie möglich auf unseren Tanz vorbereitet, die Betonung liegt auf Tanz, denn wir wollen keine Show veranstalten, sondern vom ersten Takt bis zum letzten Takt einen schönen, klassischen Cha-Cha-Cha aufs Parkett legen.“

Georgij Makazaria tanzt mit Maria Santner: „Definitiv überwiegt bei mir die Vorfreude. Wir haben jetzt fast vier Wochen trainiert und die Zeit war so intensiv und ergiebig, dass ich mich schon darauf freue zu erfahren, welchen Level man erreicht hat.“ Und weiter: „Die letzten Vorbereitungen sind jetzt der Feinschliff wie Blicke, Gedanken und Atmung. Ich bin eine laute Band, Publikum und Kameras gewohnt, aber nicht in Kombination mit etwas, das ich erst so kurz gelernt habe. Da kann ich mich nicht nur auf meine Erfahrung verlassen.“

Thomas May tanzt mit Lenka Pohoralek: „Es ist pure Freude. Ab jetzt lasse ich es mir nur noch gutgehen und genieße, dass es so richtig Spaß macht. Die Choreografie sitzt. Ich werde zwar die Fehler machen, die ich immer mache, aber die Schrittfolge kann ich.“ Und weiter zu den Vorbereitungen: „Jetzt heißt es ruhig bleiben und sich nicht von einer Hektik anstecken lassen, auf das werde ich mich jetzt konzentrieren.“

Fadi Merza tanzt mit Conny Kreuter: „Ich freue mich schon sehr. Ich habe in den letzten Wochen vieles gelernt und freue mich, das vorführen zu können, ohne Hoppalas hoffentlich. Eine gewisse Aufregung gehört einfach dazu, das ist wie vor einem Wettkampf. So ist man wachsamer und passt besser auf. Man kann jetzt nichts mehr lernen, also kann ich mich nur noch zurücklehnen und genießen. Ich habe noch ein kleines Ritual. Vor der Sendung werde ich in der Kirche noch eine Kerze anzünden, dann kann nichts mehr schiefgehen.“

Thomas Morgenstern tanzt mit Roswitha Wieland: „Vor zehn Jahren habe ich Andi Goldberger beim Tanzen zugesehen, dass ich dann selbst mal am Parkett stehen werde, habe ich mir nie gedacht. Lampenfieber ist da, definitiv. Ich würde es aber lieber Respekt nennen, so heißt lustigerweise auch unser erstes Lied: ,Respect‘ von Aretha Franklin. Aber ich kann selbstbewusst sagen, wir sind gut vorbereitet und eine gewisse Anspannung im Vorfeld gehört dazu. Das war beim Skispringen nicht anders, der Zitterbalken heißt nicht umsonst so, aber nach dem Abstoßen war ich dann immer cool, da wusste ich dann, dass ich gut vorbereitet bin. So wird’s am Freitag auch sein.“

Musikauswahl und Votingnummern der Promiherren

Unter 09010 5909 und der angehängten Startnummer (50 Cent pro Anruf/SMS) kann für den jeweiligen Favoriten abgestimmt werden. In der ersten Sendung können ausschließlich Votes für die Promiherren abgegeben werden. Die Votingnummern müssen nicht der Startreihenfolge entsprechen.

Paar 02: Thomas May & Lenka Pohoralek: „On Broadway“(Cha-Cha-Cha) Paar 04: Fadi Merza & Conny Kreuter: „Take It to the Limit“ (Langsamer Walzer)
Paar 06: Gery Keszler & Alexandra Scheriau: „I Don’t Feel Like Dancing“ (Cha-Cha-Cha)
Paar 08: Georgij Makazaria & Maria Santner: „If You Don’t Know Me By Now“ (Langsamer Walzer)
Paar 10: Thomas Morgenstern & Roswitha Wieland: „Respect“ (Cha-Cha-Cha)

„Dancing Stars“ online

Im Web ist dancingstars.ORF.at die erste Anlaufstelle für Fans des ORF-Tanzevents. Anlässlich der zehnten Staffel liefert die Webseite im neuen Design alle Infos zu Promis und Profis, aktuelle Storys über Proben und TV-Auftritte, bietet einen exklusiven Blick hinter die Kulissen, Interviews, Backstage-Videos, alle Tänze aus dem Ballroom, Votings und vieles mehr. Auch via Facebook und Twitter erhalten Fans des Tanzevents fortwährend Einblick ins Geschehen. Alle TV-Shows im Live-Stream zum Dabeisein auch abseits des TV-Bildschirms und als Video-on-Demand zum „Nachsehen“ – das bietet die ORF-TVthek. Auf extra.ORF.at gibt es darüber hinaus Tickets für die TV-Shows zu gewinnen und regelmäßig aktuelle News rund um den ORF-Ballroom im Newsletter.

„Dancing Stars“ barrierefrei

Wie bereits bei den vorhergehenden Staffeln bietet ORF TELETEXT auf Seite 777 Untertitel für gehörlose und hörbehinderte Menschen an und wie auch bei der vergangenen Staffel gibt es eine Audioversion für blinde und sehbehinderte Menschen. Die Emotionen im Ballroom werden durch eine eigene Kommentatorin und einen eigenen Kommentator auch für Menschen mit Sehbehinderung live erlebbar gemacht. Alexandra Kloiber und Gregor Waltl begleiten ihr Publikum von der Premiere am 4. März bis zum Finale am 6. Mai mit ihrem speziellen Live-Kommentar. Die Aufgabe der beiden Blindenkommentatoren ist es, all das, was ihrem Publikum verborgen bleibt, durch akustische Bildbeschreibungen zu transportieren: etwa das Aussehen der Kostüme, die Geografie des Geschehens und die Choreografie der Tänze, Gestik, Mimik und Showeffekte. Hörbar werden Audiodeskription und die Audiokommentare durch Umschalten auf den zweiten Tonkanal der Fernbedienung.

Weitere Infos zur zehnten Staffel „Dancing Stars“ sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004