Lehrlingswoche bei Ströck: Übung macht den Meister

Lehrlinge dürfen Anfang März die Filiale Stephansdom leiten

Wien (OTS) - Vom 7. bis 11. März 2016 bekommen 21 Lehrlinge der Handwerksbäckerei Ströck wieder die Möglichkeit zu zeigen, was in ihnen steckt. Fünf Tage lang werden sie die Filiale Stephansdom U-Bahn, beim Ausgang zur Kärntnerstraße, völlig eigenständig führen. Dabei sind Engagement, Teamgeist, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein gefragt.

Der große Erfolg der ersten Lehrlingswoche und die Begeisterung der Jugendlichen im letzten Jahr hat das Traditionsunternehmen darin bestätigt, das Projekt auf die Bäcker- und Konditorlehrlinge auszuweiten. In der Schaubackstube vor Ort geben die Nachwuchsbäcker Einblick in ihre Arbeit, es werden Handsemmeln nach alter Tradition per Hand geschlagen, Topfenbällchen zubereitet und frisches Gebäck gebacken. Dadurch bekommen auch Lehrlinge der Filialen noch mehr Gespür für das traditionelle Bäckerhandwerk und werden so mit den alten Rezepten der Familie Ströck vertraut gemacht. Premiere hat auch die Lehrlings-Reporterin: ein Ströck-Bürolehrling, der direkt aus der Filiale via Website und Facebook-Postings berichtet.

„Wir haben viel dazugelernt!“

Die Lehrlingswoche bei Ströck findet heuer bereits zum 2. Mal statt. Bei der Premiere 2015 konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sehr positive Erfahrungen sammeln. Die Jugendlichen empfanden die Lehrlingswoche 2015 als „aufregend, spannend, interessant, schön und herausfordernd“. In ihren Feedbacks gaben sie an, viel Neues dazu gelernt zu haben: Teamarbeit und Zusammenhalt, gute Organisation, Motivation und Mitarbeiterführung, Verantwortung zu übernehmen und selbstständig zu arbeiten, in stressigen Situationen Ruhe zu bewahren und für andere ein Vorbild zu sein.

Welche Qualitäten und Talente in ihnen stecken, haben die Jugendlichen bereits in einem Assessment Center im Oktober 2015 unter Beweis gestellt. Im Vorfeld der Lehrlingswoche fanden zusätzlich viele weitere Workshops mit der Lehrlingsverantwortlichen, Frau Roswitha, statt, um sie auf die bevorstehenden Aufgaben im März bestmöglich vorzubereiten.

„Wir glauben an die Fähigkeiten unserer Lehrlinge. Sie haben schon letztes Jahr bewiesen, dass sie erstaunliche Leistungen erbringen können. Und sie werden auch heuer wieder alle Herausforderungen dieser Woche mit Bravour meistern und von dieser einmaligen Erfahrung auch in Zukunft profitieren. Davon sind wir alle überzeugt“, betont Eva Planötscher-Stroh, Leiterin Human Resources bei Ströck.

Erstmals Verantwortung spüren

Ob Filialleiter, stellvertretender Filialleiter, Supervisor, Teammitglied oder Bäcker – jeder Mitarbeiter ist entscheidend für den reibungslosen Ablauf während der Lehrlingswoche. Welche Verantwortung jede Positionen mit sich bringt, haben die Lehrlinge bereits in den Vorbereitungsworkshops erfahren. Anhand von Gruppenarbeiten, Listen und Rollenspielen erarbeiteten die Jugendlichen eigenständig die Aufgaben ihrer jeweiligen Position. Was bedeutet es, eine Führungskraft zu sein und welche Verantwortung bringt ein solcher Posten mit sich? Auch Team-Building, Vertrauen und Kommunikation waren wesentliche Punkte des mehrtägigen Trainings.

„Bei Ströck darf ich mehr“

Sowohl in der Vorbereitung als auch während der Lehrlingswoche steht die Lehrlingsbeauftragte, Frau Roswitha, den Lehrlingen mit Rat und Tat zur Seite. Ansonsten liegt die Filiale ganz in den Händen der Jugendlichen. „Mit dieser Aktion beweisen wir viel Vertrauen in unseren Nachwuchs und setzen einen weiteren Schritt für solide, praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung. Die jungen Talente werden so schon während ihrer Lehrzeit auf Führungsaufgaben vorbereitet und sammeln dabei wertvolle Erfahrungen für ihre zukünftige Karriere in unserem Familienunternehmen“, so Irene Ströck, Geschäftsführerin der Handwerksbäckerei Ströck.

Über die Handwerksbäckerei Ströck

Der Gründer der Bäckerei, Johann Ströck, machte sich zuerst im burgenländischen Kittsee selbstständig, bevor er eine kleine Bäckerei in der Langobardenstraße 9 im 22. Wiener Bezirk kaufte. Die jungen Brüder Robert und Gerhard Ströck übernahmen den Betrieb 1977 und entwickelten ihn seitdem höchsten Qualitätsansprüchen entsprechend weiter. Der Familienbetrieb mit zwei Backstuben im 22. Bezirk wird von Irene und Robert Ströck, sowie Gabriele und Gerhard Ströck geführt. Für mehr Informationen besuchen Sie www.stroeck.at

Rückfragen & Kontakt:

Bäckerei Ströck GmbH
Marie-Therese Riebler
Johann-Ströck-Gasse 1, 1220 Wien
Tel. 01/204 39 99 4700
marie.riebler@stroeck.at
www.stroeck.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004