Kickl zu Van der Bellen: FPÖ ist EU-kritisch

„Die kritische Haltung zur EU unterscheidet uns von anderen Parteien – besonders von Van der Bellens Mutterpartei. Wir nehmen eben nicht jeden Schwachsinn aus Brüssel devot hin"

Wien (OTS) - „Und täglich grüßt der grüne Präsidentschaftskandidat und verbreitet über die FPÖ eine Unwahrheit nach der anderen. Auch heute in einem Radio-Interview eines Privatsenders, in dem er meinte, die FPÖ sei gegen die EU. Auch diese Behauptung von Herrn Van der Bellen ist völlig falsch - die FPÖ ist EU-kritisch und das ist wohl ein großer Unterschied“, sagte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl.

„Und diese kritische Haltung zur EU unterscheidet uns eben von anderen Parteien – besonders von Van der Bellens Mutterpartei. Wir nehmen eben nicht jeden Schwachsinn aus Brüssel kritiklos und devot hin. So kann es ja wohl nicht sein, dass in der EU beispielsweise Traktorsitze genormt werden, es aber keine verbindlichen Sicherheitsauflagen für Atomkraftwerke gibt. Ist man nun gleich ein EU-Gegner, wenn man einen derartigen Unsinn aufzeigt und hinterfragt?“, so Kickl in Richtung Van der Bellen.

„Aber was kann man von einem Präsidentschaftskandidaten wie Van der Bellen schon anderes erwarten als unqualifizierte Rundumschläge. Er tritt ja auch klar gegen die Republik Österreich auf und für einen Staat Europa ein. Da stellt sich die Frage, warum er sich eigentlich für das Amt des Bundespräsidenten bewirbt, wenn er Österreich ohnehin abschaffen will“, so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001