WIFO-Studie bestätigt Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Industrie

Chancen für exportorientierte Sektoren bei Intensivierung der Handelsbeziehungen

Wien (OTS) - Eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts im Auftrag des Bundeskanzleramtes rechnet mit Chancen für Österreichs exportorientierte Industrie bei einer Intensivierung des Handels mit den USA. Freihandelsabkommen können für die österreichische Exportwirtschaft Vorteile bringen. Kritische Bereiche wie die Problematik der Schiedsgerichte, die Risiken für die Daseinsvorsorge, die Aufrechterhaltung der hohen EU-Standards in den Bereichen Soziales, Arbeit, Datenschutz und Umwelt, die Erhaltung der kulturellen Vielfalt sowie der Schutz der Produkte der heimischen Landwirtschaft waren nicht Gegenstand der Untersuchung, müssen aber in der Gesamtbewertung eines Freihandelsabkommens jedenfalls berücksichtigt werden.

Die Studie ist auf der Homepage des WIFO unter folgendem Link abzurufen:

http://www.wifo.ac.at/wwa/pubid/58723

Rückfragen & Kontakt:

Bundespressedienst
Telefon: +43 1 53115-202432

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002