JUNOS: Schluss mit der Pensionslüge

JUNOS Bundesvorsitzender Douglas Hoyos: „Hinter uns die Sintflut. Willkommen zum letzten Akt der österreichischen Bundesregierung.“

Wien (OTS) - Es muss endlich Schluss sein mit der Pensionslüge und den Privilegien im Pensionssystem. Die Politik will uns weismachen, dass unsere Pensionen sicher sind – das ist eine glatte Lüge, die wir JUNOS nicht länger akzeptieren wollen. Mittlerweile geben wir jeden dritten Steuereuro für unser Pensionssystem aus und jedem jungen Menschen ist bewusst, dass sich das Pensionssystem in dieser Form nicht finanzieren lassen wird. Wieso sollen wir junge Menschen daher in ein System einzahlen aus dem wir nichts mehr rausbekommen? Das ist der letzte Akt des Stückes: Österreich gegen die Wand fahren. Regisseure und Produzenten sind die regierenden Parteien SPÖ und ÖVP.

JUNOS Bundesvorsitzender Douglas Hoyos dazu: „Seit Jahren warten wir Jungen darauf, dass es zu einer Reform des maroden Pensionssystems kommen wird. Doch wieder wird die nächste Generation enttäuscht und es wird weiterhin Politik auf unsere Kosten gemacht. Und ich sage ganz klar: Jetzt reicht‘s!“. Douglas Hoyos weiter: „Ich nominiere daher die Pensionsreform für die goldene Himbeere als schlechtesten Film des Jahres und Werner Faymann und Reinhold Mitterlehner für ihre katastrophale schauspielerische Leistung.“

Wir Jungen können uns das nicht mehr gefallen lassen, dass es der österreichischen Bundesregierung nur noch um den eigenen Machterhalt geht, als um die Zukunft dieses Landes! Deswegen starten wir JUNOS mit dem 1. März eine Petition, die den jungen Menschen in diesem Land eine Stimme geben soll. Wir werden nicht mehr zusehen, wir werden kämpfen – für ein generationengerechtes Österreich.

JUNOS fordern:
- Sofortige Abschaffung aller Sonderregelungen und Pensionsprivilegien
- Sofortiges Heranführen des faktischen Pensionsalters aller an ein Referenzpensionsalter von 65 Jahren mit entsprechenden Ab- und Zuschlägen.
- Jugendvertretung in allen relevanten Gremien; Derzeit sitzen in der Kommission zur langfristigen Pensionssicherung 3 Seniorenvertreter, aber nur 1 Jugendvertreter.

Liebe Regierung zieht euch warm an - wir beginnen jetzt:
generationengerecht.at

Rückfragen & Kontakt:

JUNOS - Junge liberale NEOS
Andreas Schwarzenbrunner
stellv. Vorsitzender Presse & Kommunikation
+436769690956
andreas.schwarzenbrunner@junos.at
www.junos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JLN0001