BV-Papai ad Bezirksmuseum Floridsdorf: Bestellvorgang der Leitung ist im Einvernehmen mit Kulturabteilung der Stadt durchzuführen

FPÖ soll Statuten lesen lernen, bevor sie unkt

Wien (OTS/SPW-K) - Mit großer Verwunderung reagiert der Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ) auf Unkenrufe der Floridsdorfer FPÖ zur Bestellung des neuen Bezirksmuseumsleiters, die laut der Bezirksblauen einzig der ARGE Wien obliege: „Die FPÖ soll erst einmal Statuten lesen lernen, bevor sie Unwahrheiten verbreitet und Skandale wittert, wo keine sind: In den Statuten der ARGE Wiener Bezirksmuseen steht klar geschrieben, dass die Neubestellung eines Museumsleiters im Einvernehmen mit der MA 7, also der Kulturabteilung der Stadt Wien, und dem betreffenden Museumsverein zu erfolgen hat. Genauso war es in der Vergangenheit der Fall und auch jetzt wird man die Bestellung konsensual durchführen.“

Papai berichtigt außerdem: „Was allerdings nicht im Statut steht, ist die fälschliche Annahme der FPÖ, ein neuer Leiter müsse Mitarbeiter des Museums gewesen sein. Die FPÖ soll aufhören, Radau zu schlagen und ist besser beraten, zuerst zu lesen und dann zu reden.“

Der Bezirksvorsteher betont abschließend: „Hier geht es um das Museum der Floridsdorferinnen und Floridsdorfer. Es ist uns kultur- und gesellschaftspolitisch nicht egal, wer die Geschicke des Museums leitet und dieses in eine aussichtsreiche Zukunft führt.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002