SP-Gremel: Stadt Wien macht zum wiederholten Male klar: Wir schauen nicht weg, sondern handeln

Wien (OTS/SPW-K) - „Die für die Kontrollen zuständige Stadträtin hat seit November die Verantwortung für die MAG ELF. Seit dem ist viel passiert: Das Personal wurde aufgestockt, das Ausbildungsniveau der BetreuerInnen wurde von 90 Stunden auf 400 Stunden angehoben und der Wiener Bildungsplan gilt nun auch verpflichtend für die Kindergartengruppen“, hält SP-Gemeinderat Marcus Gremel fest.

„Jeglichen Verdachtsmomenten wird selbstverständlich nachgegangen, der Bericht wurde umgehend an die zuständige MAG ELF weitergeleitet. Der Verfassungsschutz muss bei Verdachtsfällen auch tätig werden, ebenso die Staatsanwaltschaft, wenn es um strafrechtliche Vorwürfe geht“, erklärt der Gemeinderat.

„Im Mittelpunkt steht das Wohl der Kinder, dieses muss gewährleistet und geschützt werden. Ob das Kindeswohl gefährdet ist, ist Aufgabe der KontrolleurInnen, hier geben wir keinen Millimeter nach und werden das auch genau überprüfen“, so der Gemeinderat abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001