„Mord-Rezepte“ in einem Kitzbüheler Spital – die „Soko“ ermittelt in einem neuen Fall

Außerdem am 1. März in ORF eins: Dakapo-Folge für die „Vier Frauen“

Wien (OTS) - Mehrere nicht eindeutig zu klärende Todesfälle in einem Kitzbüheler Spital geben dem „Soko“-Team um Jakob Seeböck, Julia Cencig und Ferry Öllinger am Dienstag, dem 1. März 2016, um 20.15 Uhr in ORF eins so manches Rätsel auf. Aber steckt tatsächlich eine Krankenschwester dahinter, die den Patienten in diesem neuen Fall der 15. Staffel der ORF-Krimiserie im wahrsten Sinne des Wortes „Mord-Rezepte“ verabreicht? Um 21.05 Uhr erleben die „Vier Frauen“ Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren und Martina Poel bei einem Begräbnis etwas selbst in Dorf Ilm noch nie Dagewesenes.

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Folgen

„Soko Kitzbühel – Mord-Rezepte“ (Folge 5 aus Staffel 15; Dienstag, 1. März, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L’Arronge und Christine Klein
In Episodenrollen: Jasmin Rischar, Christopher Schärf, Paul Matic u. a.; Regie: Martin Kinkel

Christian Färber liegt nach einem Unfall im Koma. Plötzlich sieht es so aus, als ob er aufwachen würde. Doch noch bevor die Mediziner reagieren können, stirbt Färber. Als man im Infusionsschlauch eine Einstichstelle findet, geht die „Soko“ von Mord aus, zumal es in diesem Spital in vergangener Zeit zu mehreren nicht eindeutig zu klärenden Todesfällen gekommen ist. Es heißt, Krankenschwester Gerlinde (Ulrike Arnold) sei ein „Todesengel“. Allerdings gibt es da auch Mario Färber (Christopher Schärf), den Bruder des Verstorbenen:
ein glückloser Koch, der finanziell unter großem Druck steht und erpresst wird. Oder wollte die Exfreundin des Toten verhindern, dass er wieder erwacht – und sieht, dass sie nun mit seinem besten Freund, dem Krimi-Autor Thomas Brix (Ingo Tomi), zusammen ist?

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

„Vier Frauen und ein Todesfall – Auferstanden“ (Folge 4 aus Staffel 5; Dienstag, 1. März, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren, Martina Poel, Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Georges Kern, Charly Rabanser und Angelika Richter; Regie: Michi Riebl

Während Dorfwirt Salchegger (Charly Rabanser) wegen des Seitensprungs mit Gerti Zeilinger (Dagmar Kutzenberger) und seinen nagenden Schuldgefühlen die Proben zu den Ilmer Passionsspielen fast unmöglich macht, beginnt Franzi (Michael Ostrowski) ein Resozialisierungsprojekt namens „The Jailhouse“ für ehemalige Häftlinge. Doch das ist alles erst der Anfang. Denn als Gerti tags darauf leblos in ihrer Wohnung aufgefunden wird, Salcheggers Frau Maria (Brigitte Kren) angeblich kurz davor bei ihr war und kein schlüssiges Alibi vorweisen kann, tritt der forsche Kripobeamte Köhlmeier auf den Plan. Und dann erlebt Dorf Ilm beim Begräbnis der Gerti Zeilinger etwas selbst hier noch nie Dagewesenes.

„Vier Frauen und ein Todesfall“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von DOR Film, mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

„Soko Kitzbühel“ und „Vier Frauen und ein Todesfall“ sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007