Weltfrauentag 2016 im ORF (3): Ö1 und FM4 zum Internationalen Frauentag

Der Programmschwerpunkt in den Sendungen von Ö1

Wien (OTS) - Unter dem Titel „Vielleicht die kultivierteste Frau in Europa“ porträtieren die „Hörbilder“ (9.05 Uhr) am 5. März die Malerin Angelika Kauffmann und ihr Leben im 18. Jahrhundert in Mailand, London und Rom. Ab 19.05 Uhr begibt sich „Tao – aus den Religionen der Welt“ auf die Spuren der „Frauen in Weiß“, eine spirituelle Community in Rajasthan. Am 8. März liest Eva Mayer in den „Radiogeschichten“ (11.40 Uhr) die Erzählung „Trauern“ der Autorin Lucia Berlin. Und „Zeit-Ton“ (23.08 Uhr) bittet acht maßgebliche Musikerinnen um eine Wort- und eine Musikspende. „Musica femina aus München“ ist das Thema von „Zeit-Ton extended“ am 11. März ab 23.08 Uhr. Im Gespräch mit führenden Protagonistinnen der feministischen Musikologie wie der Musikologin Eva Rieger und der Hörfunk-Archiv-Chefin Mary Ellen Kitchens stellt Musica femina seine Programmlinien vor: Orchesterkonzerte mit zeitgenössischen Werken, Kompositionsaufträge, aber auch die Ausgrabung und Herausgabe von vergessener Musik von Komponistinnen früherer Zeiten. Ziel ist eine stärkere Hör- und Sichtbarkeit von Komponistinnen und Dirigentinnen, eine Selbstverständlichkeit der Gleichberechtigung.
Weiters stehen bis Ende März vier Ausgaben von „Im Gespräch“ (donnerstags, 21.00 Uhr) im Zeichen des Frauentags: am 10. März „Wir leben in der deutschen Gesellschaft, nicht neben ihr“ mit Sineb El Masrar, Herausgeberin und Chefredakteurin des kosmopolitischen und multikulturellen Frauenmagazins „Gazelle“, am 17. März „Mit meinen Fotos erzähle ich Lebensgeschichten“ mit der Fotografin Christine de Grancy, am 24. März „Bissgurn mit Herz“ mit der Schauspielerin Erni Mangold und „Erinnerung lindert den Schmerz“ mit der Soziologin Elisabeth David-Hindler am 31. März.

Der Weltfrauentag in FM4

FM4 spricht in „Reality Check“ (12.00 Uhr) am 4. März mit Sabine Haag, der Direktorin des Wiener Kunsthistorischen Museums, über eine Reihe von Sonderführungen zum Frauentag. Im Zentrum dieser Führungen stehen Frauen in der Kunst – als Abgebildete und als Künstlerinnen. Die Einnahmen dieser Führungen gehen an CARE Österreich für die Unterstützung von Projekten für Frauen und Mädchen. Am 8. März, dem Internationalen Weltfrauentag, befasst sich FM4 on Air und Online mit verschiedenen Themen rund um das Thema Feminismus und Gleichstellung der Geschlechter. In „FM4 Connected“ (15.00 Uhr) wird die Spiele-Designerin, Künstlerin und Autorin Sarah Marie Hiebl porträtiert, die Reportage „Frauentag – der neue Muttertag?“ geht der Frage nach, ob es im Drogeriemarkt und im Baumarkt spezielle Angebote zum Frauentag gibt und es steht ein Besuch im feministischen Hackerinnenspace „Miss Baltazar‘s Laboratory“ auf dem Programm. Zum Thema „Frauen auf der Flucht“ erzählen Betroffene von ihren persönlichen Challenges vor, während oder nach der Flucht und es gibt ein Gespräch mit den Fußballerinnen des Mädchen-Teams „Kicken ohne Grenzen“, ein offenes Fußballprojekt für Jugendliche mit Fluchterfahrung. „Mein Feminismus“ ist das Thema von „Auf Laut“ ab 21.00 Uhr. Junge Feministinnen diskutieren mit Hörerinnen und Hörern, wie sie Gleichstellung erleben – im Job, im Privaten, im öffentlichen Raum, in der Musik- und Kulturszene und über die aktuell wichtigen feministischen Fragen und Challenges aus ihrer Sicht.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01 – DW 18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005