„Stöckl live“ im Zeichen von „Bewusst gesund – Fit in den Tag“

Am 1. März um 20.15 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Im Rahmen der ORF-Initiative „Bewusst gesund – Fit in den Tag“ (Infos unter http://presse.ORF.at) steht das Thema Bewegung im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe von „Stöckl live“. Gemeinsam mit dem „Bewusst gesund“-Experten Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn, dem künftigen „Guten Morgen Österreich“-Fitnesstrainer sowie Mr. „Millionenshow“ Armin Assinger, seinem Bruder Roland Assinger und Neo-„Dancing Star“ Jazz Gitti zeigt Barbara Stöckl am Dienstag, dem 1. März 2016, um 20.15 Uhr in ORF 2, wie man mit Bewegung gesund bleibt, gesund wird und wie man erfolgreich den inneren Schweinehund überwindet. Ob man durch Bewegung auch tatsächlich jung bleibt, findet die Moderatorin im Selbsttest heraus.

Jungbrunnen Bewegung

Unzählige Studien zeigen, dass Bewegung das Leben um viele Jahre verlängern kann: Man lebt länger, weil man jünger bleibt. „Stöckl live“ bringt die Beweise dafür auf den Bildschirm: Fünf „Probanden“ aus ganz Österreich, die exakt das gleiche Geburtsdatum wie Barbara Stöckl haben, treten beim Doyen der heimischen Leistungsdiagnostik, Prof. Hans Holdhaus, zum Test ihres biologischen Alters an. In seinem Sportmedizinischen Institut wird ihr Organismus vermessen, geprüft und getestet. Wie wirkt sich das unterschiedliche sportliche Niveau der Testpersonen auf ihr biologisches Alter aus? Und wie wird die Moderatorin selbst im Vergleich abschneiden? Barbara Stöckl: „Ich freue mich schon sehr darauf, fünf Menschen zu treffen, die am selben Tag geboren sind wie ich! Gewinnen oder verlieren ist für mich bei diesem Experiment zweitrangig. Wichtig ist für mich herauszufinden, welche Bedeutung Bewegung für Gesundheit, Wohlbefinden aber auch als regelrechter Jungbrunnen hat! Aber natürlich stört es mich auch nicht, wenn herauskommt, dass ich doch noch jünger bin als der Kalender behauptet!“

Sport als Medizin

Ein Arzt im Weinviertel geht ungewöhnliche Wege: Er bietet seinen Patientinnen und Patienten statt Medikamenten eine Kraftkammer in seiner Ordination an. Denn regelmäßiges körperliches Training ist die beste Medizin – davon ist nicht nur Dr. Gunther Leeb überzeugt. Bei vielen Krankheitsbildern konnte die Wissenschaft bereits nachweisen, dass körperliche Aktivität deutlich besser wirkt als Pillen, und das ohne unerwünschte Wirkungen. Barbara Stöckl hat einige Patienten von Dr. Leeb im Weinviertel besucht, darunter einen Mann, der seit einigen Jahren mit einem fremden Herzen lebt und dieses mit körperlichem Training fit halten will. Aber auch Patienten mit Diabetes, Bluthochdruck und Lungenproblemen nehmen hier Bewegung als Pillenersatz ein und machen damit nur gute Erfahrungen.

„Dancing Star“ Jazz Gitti im Fitness-Check

Sie ist unverwüstlich: Martha Margit Butbul – besser bekannt als Jazz Gitti – wird ab 4. März als „Dancing Star“ über das Parkett wirbeln, und das mit 70 Jahren und zwei künstlichen Kniegelenken. „Stöckl live“ hat Jazz Gitti beim Training für „Dancing Stars“ begleitet und zeigt, was regelmäßige Bewegung auch noch in diesem Alter bewirken kann. Schon im Dezember 2015, vor Beginn des Trainings für „Dancing Stars“, unterzog sich Jazz Gitti vor laufender Kamera einem Fitness-Check. Kurz vor ihrem ersten Auftritt werden ihre körperlichen Werte noch einmal gemessen. Das Ergebnis wird der unverwüstlichen Entertainerin in „Stöckl live“ persönlich präsentiert.

Kampf dem inneren Schweinehund

Das Problem mit der Bewegung: Zu viele Menschen schaffen es nicht, damit anzufangen. Als Ausrede dienen oft Einschränkungen und Schmerzen, die vor allem am Beginn eines Bewegungsprogramms auftreten können. „Stöckl live“ zeigt zwei neue Konzepte, die den inneren Schweinehund in die Flucht schlagen sollen. In einer speziellen Reha-Klinik auf der Baumgartner Höhe in Wien lernen Menschen nach Operationen an Gelenken oder Wirbelsäule, rasch wieder in Bewegung zu kommen. Dabei werden sie nicht nur von modernsten Geräten aus der Raumfahrt unterstützt, sondern auch von Physiotherapeuten und Psychologen, die ihnen die Schwellenangst nehmen. In der „Coping School“ der Barmherzigen Schwestern wiederum lernen Menschen mit starkem Übergewicht trotz aller Mühe, wie sie mit Bewegung Kalorien verbrennen und damit eine Positivspirale in Richtung Idealgewicht in Gang setzen können. All diese Menschen beweisen eindrucksvoll: Wenn man es richtig angeht, dann hat der innere Schweinehund keine Chance.

„Stöckl live“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001