Hände weg von der Mindestsicherung!

Plattform Solidarität OÖ ruft für Mittwoch, 2. März 2016 zu einer Demonstration in Linz gegen die geplanten Kürzungen bei der Mindestsicherung auf.

Linz (OTS) - In den vergangenen Wochen sind die Vorstöße in Richtung eines massiven Sozialabbaus immer heftiger geworden. Die Mindestsicherung für Familien soll auf € 1.500,- im Monat begrenzt werden. Zudem wollen ÖVP und FPÖ in Oberösterreich die Mindestsicherung für Asyl- und Schutzberechtigte radikal auf € 320,-im Monat kürzen. Wer kann davon leben? Diese Attacken auf den Sozialstaat treffen im Endeffekt alle. Die Verelendung und Ausgrenzung mittelloser Menschen führt zu individuellem Leid und zu tiefen sozialen Gräben, die ein friedliches Zusammenleben aller gefährden.

Die Plattform Solidarität protestiert entschieden gegen eine Politik der sozialen Spaltung und Verarmung. Wir sagen Nein zur Kürzung bei mittellosen Menschen in Österreich, egal welchen Status sie haben. Denjenigen etwas wegzunehmen, die kaum etwas haben, ist keine Lösung, sondern eine menschliche, soziale und gesellschaftliche Bankrotterklärung! Wir fordern eine Umverteilung von Oben nach Unten. Wir fordern Solidarität. Wir fordern Menschlichkeit. Wir fordern die Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit! Niemand darf in Österreich der Verelendung preisgegeben werden!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Reinhard Leonhardsberger, 0699/18804072, leo@sos.at, www.facebook.com/solidaritaet.ooe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002