48er-Mitarbeiter rettet Fohlen auf Autobahn

Wien (OTS/RK) - Ein aufmerksamer Mitarbeiter der Magistratsabteilung 48 hat am Freitag ein Fohlen davor bewahrt, auf der Ostautobahn A4 vom Verkehr überrollt zu werden. Der Stadtbedienstete war in der Früh auf der Autobahn unterwegs gewesen, als er das freilaufende Pferd auf der Fahrbahn herumirren sah. Prompt hielt der „Held in Orange“ seinen Wagen an, sperrte die Fahrbahn gemeinsam mit Polizei und anderen AutofahrerInnen ab und brachte das eine Woche junge Fohlen in Sicherheit. Wie das Pferd auf die Fahrbahn gelangen konnte, ist nicht restlos geklärt. Offenbar hatte sich die defekte Ladetüre eines Pferdetransporters geöffnet; das Muttertier dürfte gestürzt sein und hatte das Fohlen daraufhin aus dem Transporter gestoßen. Der Pferdebesitzer konnte wenig später ausgemacht werden – er brachte das Tier vorsichtshalber zur Tierrettung.

Pressbilder auf www.wien.at/pressebilder abrufbar.

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002