„profil“: Oberhauser-Gatte in umstrittener KAV-Kommission

Ehemann von Ministerin Oberhauser in Dauervertragskommission, die gegen Asklepios-Gründer Gernot Rainer entschied

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin „profil“ berichtet in seiner Montag erscheinenden Ausgabe über neue Details in der Affäre um den Gründer der unabhängigen Ärztegewerkschaft Asklepios, Gernot Rainer. Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) hatte die Verlängerung des Dienstvertrags des Lungenfacharztes beim Wiener Otto-Wagner-Spital verweigert, weil Rainer einem Zeugnis zufolge zu wenig „Identifikation mit den Gesamtinteressen der Stadt Wien“ zeige. Die Entscheidung gegen Rainer fiel in der sogenannten Dauervertragskommission, die sich aus zwei KAV-Vertretern, einem Mitglied des Landessanitätsrats und einem Personalvertreter zusammensetzt. Bei Letzterem handelte es sich, wie vom KAV bestätigt, um Gerold Oberhauser, den Ehemann von Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser. Gerold Oberhauser ist Oberarzt am Institut für Röntgendiagnostik am SMZ Ost und sozialdemokratischer Personalvertreter. Auf „profil“-Anfrage weist er eine etwaige Befangenheit zurück: „Zwischen dem Amt der Gesundheitsministerin und der Entscheidung eines Organs der Personalvertretung in der Kommission besteht keinerlei Zusammenhang.“

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0006