1. Bezirk: Friedrichstraße bekommt neuen Linksabbieger bei Secession

Konfliktstelle wird entschärft

Wien (OTS) - Die Friedrichstraße im 1. Bezirk bekommt auf Höhe der Secession einen neuen Linksabbiegefahrstreifen zum Getreidemarkt bzw. zur Rechten Wienzeile. Am Dienstag, dem 1. März 2016, beginnt die MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau mit den Bauarbeiten, die bis etwa 22. April 2016 andauern werden.

Details

Die neue Abbiegemöglichkeit wird geschaffen, weil künftig das Linksabbiegen aus der Operngasse auf den Karlsplatz unterbunden werden soll. Zuletzt ist es immer wieder zu Konflikten zwischen linksabbiegenden Kfz und querenden FußgängerInnen und RadfahrerInnen gekommen. Der neu gewonnene Platz wird auch dazu genutzt, um den bestehenden Rad- und Gehweg beim Esperantopark zu entflechten. Diese Arbeiten werden aus heutiger Sicht gegen April 2016 beginnen.

Verkehrsmaßnahmen

Auf Baudauer können alle drei Fahrstreifen aufrechterhalten werden, lediglich mit kleinen Verschmälerungen muss gerechnet werden.

Örtlichkeit der Baustelle: 1., Friedrichstraße auf Höhe der Secession

  • Baubeginn: 1. März 2016
  • Geplantes Bauende: 22. April 2016

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.strassen.wien.at und www.baustellen.wien.at oder auch unter 01/955 59 - Infoline Straße und Verkehr.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Holzmüller
Öffentlichkeitsarbeit
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Telefon: 01 4000-49923
Mobil: 0676 8118 49923
E-Mail: matthias.holzmueller@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006