58-Jähriger nach gewerbsmäßigem Betrug festgenommen - Weitere Opfer gesucht

Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung

Wien (OTS) - Wie berichtet wurde am 16. Februar 2016 ein 58-jähriger gesuchter Mann in Wien-Hernals festgenommen. Der Beschuldigte soll seit September 2015 mehrfach als falscher Beamter der Pensionsversicherungsanstalt aufgetreten sein und dabei von den meist älteren Opfern eine Versicherungsnachzahlung/Bearbeitungsgebühr in der Höhe von ca. 200 Euro verlangt haben. In einigen Fällen bat der mutmaßliche Täter noch um ein Glas Wasser und nutzte diese Gelegenheit um Bargeld aus den Geldbörsen der Opfer zu stehlen. Die Schadenssumme beträgt derzeit mehrere tausend Euro. Anzumerken ist, dass seitens der PVA (Pensionsversicherungsanstalt) keinesfalls Mitarbeiter aus eigenem Hausbesuche tätigen. Die PVA wird nur über Antragstellung tätig, Hausbesuche sind nicht vorgesehen.
Da nicht auszuschließen ist, dass der Tatverdächtige, der mit auffällig deutschem Dialekt spricht, noch weitere gleichgelagerte strafbare Handlungen begangen haben könnte, ist der Aussendung ein Lichtbild des Mannes beigefügt. Die Wiener Polizei ersucht nun über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien um Veröffentlichung des Fotos. Sachdienliche Hinweise (auch vertraulich) werden das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, unter der Telefonnummer 01-31310-25600 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001