Hauptverband begrüßt grünes Licht für ELGA

Rabmer-Koller: ELGA bedeutet mehr Sicherheit für Patienten und Patientinnen und mehr Effizienz im Gesundheitswesen

Wien (OTS) - Der Hauptverband begrüßt die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes (VfGH). Dieser hatte die Behandlung einer Beschwerde eines Innsbrucker Arztes gegen die elektronische Gesundheitsakte (ELGA) abgelehnt.

„Der Ausbau von ELGA, die für das österreichische Gesundheitssystem einen wesentliche Effizienzsteigerung bringen wird, kann damit ungehindert weitergehen“, betont die Verbandsvorsitzende des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger Mag. Ulrike Rabmer-Koller.

Nach dem erfolgreichen Start von ELGA in Spitälern und Pflegeeinrichtungen der Steiermark und Wiens Anfang Dezember vorigen Jahres können nun die Häuser in Niederösterreich und Kärnten sowie die Einrichtungen der AUVA ohne Behinderungen die Aufnahme des Betriebs vornehmen. „Im Herbst 2016 sollen dann die übrigen Bundesländer folgen: Ab Mitte des heurigen Jahres können die niedergelassenen Ärzte freiwillig mitarbeiten; ab Mitte kommenden Jahres müssen sie dann ELGA verpflichtend anwenden“, kündigt Rabmer-Koller an.

Besondere Bedeutung wird für Österreichs Patientinnen und Patienten der Start der Anwendung E-Medikation im April 2016 haben. „Die Vermeidung gefährlicher Wechselwirkungen und von aufwendigen Doppelverordnungen stellt einen wesentlichen Beitrag für das gesamte Gesundheitswesen dar“ betont Rabmer-Koller. „Dass damit auch Kosten im Gesundheitswesen reduziert werden können, ist ein positiver Nebeneffekt. Wesentlich aber ist, dass die E-Medikation hilft, Gesundheitsschäden durch Wechselwirkungen von Medikamenten zu vermeiden, so die Präsidentin des Hauptverbandes.

Ein weiterer Vorteil ist, dass mit ELGA der/die Versicherte von 0 bis 24.00 Uhr, also rund um die Uhr, Einblick in seinen Befund nehmen kann und damit nicht auf Öffnungszeiten angewiesen ist.

Der Hauptverband ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs. Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,5 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige).

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger
(++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.hauptverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001