Grüne/Lesjak: „Verheizte Millionen der Kärnten Wärme GmbH werden penibelst unter die Lupe genommen!“

Rechnungshof legt weiteres Millionengrab in Kärnten offen

Klagenfurt (OTS) - „Ein weiteres Projekt, das vor Fehlplanungen, überdimensionierten Auslandsprojekten, nicht vorhandenem Beteiligungsmanagement, fehlendem Controlling und gesetzeswidrigen Vergabeverfahren strotzt, muss genauestens unter die Lupe genommen werden“, so Klubobfrau der Grünen Barbara Lesjak zum aktuellen Rechnungshofbericht, der die Expansion der Kelag Wärme bis zum Jahr 2009 untersucht hat.

„Laut Rechnungshofbericht stehen bei der Kärnten Wärme GmbH einem Kapitaleinsatz von 31,13 Mio. Euro, Rückflüsse von 3,58 Mio. Euro, Verluste von 12,15 Mio. Euro und Aufwendungen von 1,70 Mio. Euro gegenüber. Hinzu kommen die vielen verlustreich verkauften ausländischen Beteiligungen“, fasst Lesjak zusammen und sagt weiter:
„Wir werden den Verantwortlichen im zuständigen Ausschuss des Kärntner Landtags ganz genau auf den Zahn fühlen und die Causa penibelst durchleuchten.“

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im Kärntner Landtag
0463/577 57 152
erika.roblek@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0002