Stronach/Weigerstorfer: Einsatz und Handel von Glyphosat in Österreich verbieten!

Gefahr für Mensch, Tier und Umwelt – Anfrage angekündigt

Wien (OTS) - „Nicht nur Menschen und Tiere, sondern die ganze Umwelt ist durch Glyphosat gefährdet. Daher sollte die Regierung schleunigst handeln, unserem Entschließungsantrag vom letzten Juli Folge leisten und den Einsatz und Handel mit Glyphosat in Österreich mit sofortiger Wirkung verbieten“, fordert Team Stronach Gesundheitssprecherin Ulla Weigerstorfer anlässlich der aktuellen Funde von Glyphosat in 14 deutschen Biersorten. Zum Schutze der Gesundheit der heimischen Konsumenten kündigt sie eine entsprechende parlamentarische Anfrage zu den Inhaltsstoffen österreichischer Biere an. „Die Behörde für Krebsforschung (IARC) hat erklärt, dass Glyphosat bei Menschen wahrscheinlich Krebs verursacht. Dass die Europäische Kommission die Zulassung des Pflanzengifts dennoch um weitere 15 Jahre beschließen möchte, ist ein lebensbedrohlicher Angriff auf die Gesundheit aller Konsumenten!“, warnt Weigerstorfer.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001