FP-Lasar/Seidl: Änderungen im KH Nord bedingen Verzögerungen und Kostenexplosion

Rot-Grün schaufelt am nächsten Milliardengrab

Wien (OTS) - Erstaunt waren gestern die Zuseher der Sendung "Wien heute", als sie den Bericht über das Krankenhaus Nord sahen. Bei diesem Monsterprojekt, das ein weiteres Milliardengrab der Stadt wird, sind wieder einmal Änderungen geplant. Als gelernter Wiener weiß man, dass die Kosten weiter explosionsartig steigen werden und der Eröffnungstag auf den Sankt Nimmerleinstag fallen wird. Nun übernehmen neue Verantwortliche die Planung für die Übersiedlung medizinischer Stationen und Abteilungen in das Krankenhaus Nord. Warum dieser Wechsel notwendig ist, wird nicht bekanntgegeben. "Dass solche Änderungen natürlich selten - und in Wien genau nie - mit höheren Kosten verbunden sind, ist amtlich. Es wäre daher dringend erforderlich, dass sich die Zuständigen der Stadt dringend zu einer Erklärung durchringen könnten", betonen FPÖ-Stadtrat David Lasar und FPÖ-Gesundheitssprecher LAbg. Wolfgang Seidl. (Schluss)law/row

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003