PSA Peugeot Citroen verdreifacht sein laufendes Betriebsergebnis und schafft den Turnaround

Der Nettogewinn für 2015 beträgt 1,2 Mrd. Euro

Wien (OTS) - Für die Automobilsparte wurde 2015 eine laufende operative Marge von 5% erreicht. Der operative freie Cashflow 2015 beläuft sich auf 3.8 Mrd. €, insgesamt 6 Mrd. € innerhalb von 2 Jahren. Alle Ziele wurden übertroffen: PSA setzt seinen Sanierungsplan schneller als geplant um. Am 5. April 2016 wird der Konzern seine Strategie für ein profitables Wachstum vorstellen.

„Durch die Mobilisierung des gesamten Unternehmens und seiner Partner haben wir unseren Plan in Rekordzeit umgesetzt. Ich freue mich über diesen gemeinsamen Sieg, der uns wieder ins Rennen bringt und der beweist, welches Potenzial in PSA steckt. In einem ungewissen, internationalen Umfeld sind Reaktionsvermögen und operative Leistungsfähigkeit entscheidende Faktoren für den Erfolg. Bei der Ausführung unseres nächsten Plans für ein profitables Wachstum können wir uns auf diese Stärken stützen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende von PSA Peugeot Citroën Carlos Tavares.

Der Pro-forma-Umsatz des Konzerns belief sich 2015 auf 56.328 Mio. €, 2014 waren es noch 53.301 Mio. €. Nach der Umgliederung des Geschäftsbereichs Automotive Exteriors von Faurecia betrug der Konzernumsatz 54.676 Mio. € und wuchs damit um 6 %.

Der Umsatz der Automobilsparte belief sich auf 37.514 Mio. € und lag damit ebenfalls 4 % über dem Ergebnis von 2014. Dieses Wachstum wird insbesondere durch den Anstieg der Nettopreise, einen positiven Produktmix und Volumeneffekte sowie durch einen vorteilhaften Wechselkurs getragen.

Das laufende Betriebsergebnis des Konzerns wurde 2015 auf 2.733 Mio. € verdreifacht (797 Mio. € im Jahr 2014). Im Wesentlichen stützte sich dieses Wachstum auf die Automobilsparte, die aufgrund eines positiven Produktmixes mit erfolgreichen Modellen für junge Leute und weiterer Kostensenkungen im zweiten Halbjahr 2015 einen Anstieg von 1.808 Mio. € verzeichnen konnte. Das günstige operative Umfeld trug zu über einem Drittel zur festgestellten Verbesserung bei.

Das laufende Pro-forma-Betriebsergebnis der Automobilsparte, in das 50 % der Ergebnisse der chinesischen Gemeinschaftsunternehmen einfließen, stieg um 1.882 Mio. € auf 2.248 Mio. €.

In den langfristigen operativen Aufwendungen in Höhe von 757 Mio. € im Jahr 2015 sind vorwiegend die Umstrukturierungskosten der Automobilsparte enthalten.

Das Finanzergebnis des Konzerns belief sich auf -642 Mio. € (-755 Mio. € im Jahr 2014).

Das Nettoergebnis des Konzerns fiel positiv aus und belief sich auf 1.202 Mio. € (Anstieg von +1.757 Mio. € gegenüber 2014).

Das laufende Betriebsergebnis der Banque PSA Finance betrug 514 Mio. € und fiel damit 177 Mio. € höher als 2014 aus. Durch die strategische Partnerschaft mit Santander Consumer Finance profitiert der Konzern von Refinanzierungskonditionen, die zu den günstigsten auf dem Markt gehören.

Das laufende Betriebsergebnis von Faurecia betrug 830 Mio. € und fiel damit 235 Mio. € höher als 2014 aus.

Der freie Cashflow der Industrie- und Geschäftsbereiche belief sich auf 3.658 Mio. €, getragen von der verbesserten Brutto-Eigenfinanzierungsmarge, dem geänderten Bedarf an Umlaufvermögen (+942 Mio. €) und den Dividenden aus den chinesischen Gemeinschaftsunternehmen mit Dongfeng und der Banque PSA Finance.

Ohne Umstrukturierungskosten und Sonderausgaben betrug der operative freie Cashflow 3.803 Mio. €.

Ende Dezember 2015 umfassten die Gesamtlagerbestände 350.000 Fahrzeuge (einschließlich unabhängiges Händlernetz) und damit 11.000 Fahrzeuge mehr als im Dezember 2014.

Die Nettofinanzierungsposition der Industrie- und Geschäftsbereiche belief sich am 31. Dezember 2015 auf 4.560 Mio. € und wuchs damit um 4.012 Mio. € gegenüber dem 31. Dezember 2014.

Marktperspektiven

Für 2016 erwartet der Konzern ein Wachstum des Automobilmarkts von etwa 2 % in Europa und 5 % in China sowie einen Rückgang von etwa 10 % in Lateinamerika und 15 % in Russland.

Operative Ziele des Konzerns wurden übertroffen

Mit einem operativen freien Cashflow von 3,8 Mrd. € im Jahr 2015 übertraf der Konzern sein Ziel von 2 Mrd. € für den Zeitraum 2015-2017.

Der Konzern hatte sich ebenso das Ziel gesetzt, 2018 eine operative Marge von 2 % für die Automobilsparte zu erreichen, mit einer mittelfristigen Vorgabe von 5 % für den Zeitraum des nächsten Plans 2019-2023. Diese Zielvorgabe wurde ebenfalls bereits 2015 mit einer operativen Marge von 5 % für die Automobilsparte übertroffen.

Am 5. April 2016 wird PSA Peugeot Citroën seine Strategie für ein profitables Wachstum vorstellen.

Da der wirtschaftliche Sanierungsplan des Konzerns in diesem Jahr abgeschlossen wird, ist keine Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2015 geplant. Ab dem Geschäftsjahr 2016 soll dann eine in diesem Sektor übliche Dividendenpolitik eingeleitet werden.

Tiefergehende Informationen finden Sie auf der Corpoate Website zum Download:

http://www.psa-peugeot-citroen.com/en/finance/financial-publications

Rückfragen & Kontakt:

PSA Peugeot Citroen in Österreich
Christoph Stummvoll, 0676-83 494 300

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PEU0001