Nationalrat – Preiner: Gesamtstrategie der ORF-Landesstudios äußerst positiv

Synergien genützt – Kosten reduziert – Marktanteile behalten

Wien (OTS/SK) - „Äußerst positiv“ bewertet der SPÖ-Abgeordnete Erwin Preiner die Gesamtstrategie der ORF-Landesstudios am Mittwoch im Nationalrat im Rahmen der Debatte über den Bericht des Rechnungshofes zur Prüfung der ORF-Landesstudios. „Die Landesstudios haben in den vergangenen Jahren Synergien genützt, ihre Kosten deutlich reduziert und die Budgetvorgaben im Gesamten eingehalten. Zugleich können sie ohne Zweifel mit der größer werdenden privaten Konkurrenz mithalten“, so Preiner. ****

So sind die Marktanteile der Sendung "Bundesland heute" gleich geblieben. „Das Landesstudio Burgenland konnte seinen Marktanteil sogar um 5 Prozent erhöhen“, hob Preiner hervor.

Zukünftige Herausforderungen liegen für den SPÖ-Abgeordneten in der Festlegung klarer operativer Zielvorgaben, der weiteren Einhaltung des Budgetpfades und der Vorbereitung und Ausstrahlung des Frühfernsehens. „Das Frühfernsehen, das ab 29. März von Montag bis Freitag von 6 bis 9 Uhr im ORF II ausgestrahlt wird, ist eine Kooperation der ORF-Zentrale mit den Landesstudios, durch die 50 neue Arbeitsplätze in den Landesstudios neu entstehen“, berichtete Preiner.

Die Koordinierungsstelle für Volksgruppensendungen befindet sich im Landesstudio Burgenland –dafür stehen 2,2 Millionen Euro jährlich zur Verfügung. „Das ist eine gute Basis für die Zukunft“, so Preiner abschließend. (Schluss) ph/mr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0022