FPÖ: Kickl: Oxonitsch betreibt Hetze gegen Hofer

Wien (OTS) - Als unglaublichen Untergriff wertete FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl die heutige Aussage des Wiener SPÖ-Klubobmanns Oxonitsch, wonach Norbert Hofer ein „Bundespräsident der Hetzer“ wäre. Allein diese widerwärtige Behauptung zeige, dass das ganze Gerede der SPÖ über ein Fairnessabkommen hinfällig sei. Wenn jemand hetze, dann sei dies Oxonitsch. Bei den Genossen würden offenbar die Nerven blank liegen, was angesichts der Performance und der Altlasten ihres Präsidentschaftskandidaten Hundstorfer allerdings nicht weiter verwunderlich sei. „Im Gegensatz zum gescheiterten Sozialminister ist Norbert Hofer der Schutzherr für alle Österreicherinnen und Österreicher“, betonte Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007