Gudenus/Jung: FPÖ lässt Wienerinnen und Wiener nicht im Regen stehen

Kundgebung zu den Massenquartieren geplant

Wien (OTS) - Während SPÖ und Grüne immer noch die von ihnen im Regierungsabkommen festgelegte Parole „Willkommenskultur ausbauen“ verfolgen und die berechtigte Sorgen und Ängste der Wienerinnen und Wiener negieren, ist die FPÖ wieder einmal die einzige Partei, die sich um die Anliegen der Bürger kümmert, so FPÖ-Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus und LAbg. Mag. Wolfgang Jung.

„Man muss sich als verantwortungsvoller Politiker den Bürgern stellen und ihnen Rede und Antwort stehen“, verlangt Gudenus einen ehrlichen Umgang mit der Bevölkerung. Deshalb veranstaltet die Wiener FPÖ eine Kundgebung am 14. März um 18.00 Uhr am Liesinger Platz, wo sich auch Bundes- und Landesparteiobmann Heinz-Christian Strache sowie der Dritte Präsident des Nationalrats und Bundespräsidentschaftskandidat, Ing. Norbert Hofer Zeit für die Bürger nehmen werden.

Wien hat die Flüchtlingsquote längst übererfüllt, jetzt muss endlich Schluss sein mit der weiteren Aufnahme illegaler Zuwanderer, für deren Unterbringung immer mehr Quartiere adaptiert werden müssen, so Gudenus. Jung betont, dass die Infrastruktur in Wien im Allgemeinen und in Liesing im Besonderen nicht für diese Masse an Menschen ausgerichtet sei. So stünden viel zu wenige Bildungseinrichtungen zur Verfügung und auch die öffentlichen Verkehrsmittel sind dem zu erwartenden Ansturm nicht gewachsen. „Mit dieser Kundgebung wollen wir den Wienerinnen und Wienern signalisieren, dass wir sie mit ihren Sorgen nicht alleine lassen und gemeinsam und friedlich ein Zeichen gegen die rot-grüne Politik setzen“, sagen die Freiheitlichen abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 0664 540 3455

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003