Nationalrat - Heinisch-Hosek: Erstes Paket zur Bildungsreform kommt demnächst

Viel weitergebracht im Bildungssystem – Schulverwaltung wird vereinfacht – NQR macht nationale Qualifikationen EU-weit vergleichbar

Wien (OTS/SK) - Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek hat heute, Mittwoch, im Nationalrat betont, dass in Sachen Bildung viel weitergegangen ist. „Wir haben im Bildungssystem große Fortschritte gemacht“, sagte Heinisch-Hosek, die hier z.B. auf die international anerkannte Berufsbildung, auf die neue Matura und auf die Neue Mittelschule mit völlig neuem Lehr- und Lernkonzept verwies. Auch das erste Paket zur großen Bildungsreform werde in Kürze präsentiert, sagte Heinisch-Hosek. Zum ersten Mal seit rund vierzig Jahren werde es möglich sein, die Schulverwaltung einfacher und effizienter zu gestalten. Zudem werde für einen sanfteren Übergang zwischen Kindergarten und Volksschule gesorgt. Unter dem Stichwort „weniger Notenstress“ verwies die Ministerin auch auf die Bedeutung alternativer Leistungsbeurteilungen im Volksschulbereich. Zum Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR) betonte Heinisch-Hosek, dass dieser nationale Qualifikationen europaweit sichtbar und vergleichbar mache. ****

Zu den im Bildungsreformpaket enthaltenen alternativen Leistungsbeurteilungen im Volksschulbereich betonte die Ministerin, dass weiterhin Notenzeugnisse verlangt werden können, dass aber die Möglichkeit geschaffen werden soll, mehr als 2.000 Schulversuche zur alternativen Leistungsbeurteilung zu vereinheitlichen. Außerdem soll das angeboten werden, was an 4.000 Klassen per Schulversuch bereits Realität ist, so Heinisch-Hosek, die darauf verwies, dass alternative Beurteilungen u.a. den Vorteil haben, dass Kinder nicht nur über Schwächen, sondern auch über Stärken definiert und gefördert werden.

Zum NQR-Gesetz betonte die Ministerin, dass dadurch die Zuordnung von Qualifikationen zu den acht Niveaus des NQR geregelt werden soll, um diese dann in einem Register zu veröffentlichen. Das Gesetz biete die gesetzliche Basis für europäische Vergleichbarkeit von Qualifikationen, sagte Heinisch-Hosek.

In Sachen Fortschritte bei der Bildungsreform verwies die Ministerin auch auf das heute mit Familienministerin Karmasin vorgestellte e-Book-Zusatzangebot. Die Schulbuchaktion werde für kostenlose e-Books geöffnet, die „ergänzend zu den gedruckten Schulbüchern bestellt werden können“. Abschließend dankte die Ministerin allen, die sich mit ihr gemeinsam im Bildungssystem auf den Weg gemacht haben. Ganz besonders bedankte sich Heinisch-Hosek auch bei den Lehrenden für ihre engagierte Arbeit. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007