Karmasin & Heinisch-Hosek: Schule macht Zukunft - Start der Schulbuchbestellungen erstmals inklusive e-Books möglich

digi4school geht in die nächste Runde – Studie zum Nutzen von digitalen Unterrichtsmitteln bestätigt Mehrwert von e-Books als Zusatzangebot

Wien (OTS) - Vor wenigen Monaten präsentierten Familienministerin Sophie Karmasin und Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek das zukunftsweisende Projekt „digi4school“ – nun wurde aus dieser Vision Realität.

„Erstmals können Schulen der Sekundarstufe II in Österreich ergänzend zu den gedruckten Schulbüchern auch digitale Versionen bestellen. Mehr als 860 Buchtitel in allen Fächern können für das kommende Schuljahr als e-Book bestellt werden. Das ist ein großer Schritt am Weg in das digitale Zeitalter in den Schulen“, freut sich Familien-und Jugendministerin Sophie Karmasin.

„Viele Schulen haben sich längst auf den Weg gemacht, im Unterricht auch digitale Unterrichtsmaterialien einzusetzen. Die Öffnung der Schulbuchaktion für kostenlose e-Books ist eine gute und wichtige Ergänzung zu bestehenden Initiativen wie etwa die Netzwerke innovativer Schulen oder bestehende Lernplattformen. Damit gelingt es uns den kritischen, reflektierten und eigenverantwortlichen Umgang mit digitalen Medien zu stärken und das eLearning weiter zu verbreitern“, so Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek.

Für das Schuljahr 2016/17 können ab sofort von den Schulen der AHS-Oberstufe sowie den Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen im Rahmen der Schulbuchaktion erstmals auch e-Books ergänzend zu den approbierten, gedrucktenSchulbüchern bestellt werden. Sämtliche e-Books sind für die Schulen kostenlos und auf freiwilliger Basis. Die Bestellfrist endet am 22. April. Mit diesem neuen Angebot soll das Lernen mit digitalen Unterrichtsmitteln und damit die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert werden.

Um den „evidence-based-policy“ Ansatz zu untermauern wurde eine Studie zum Nutzen von digitalen Unterrichtsmitteln ausgearbeitet. Konkret wurden in Schulen die direkt Verantwortlichen für die Schulbuchbestellungen gefragt, wie sie zum Thema digitale Unterrichtsmittel stehen. Die große Mehrheit der Befragten (87%) schätzt das pädagogische Potenzial digitaler Bildungsmedien mittel bis hoch ein. Ebenso schätzen 8 von 10 Befragte das Interesse der Lehrerinnen und Lehrer für digitale Unterrichtsmittel als mittel bis hoch sein, bei den Schülerinnen und Schülern liegt die Zahl sogar bei beinahe 90 Prozent.

Das e-Book bietet zahlreiche Vorteile und Funktionalitäten:

  • Verwendung des e-Books im Unterricht mit Whiteboard oder Beamer
  • Schüler/innen verwenden das e-Book für Hausaufgaben zu Hause am PC, Laptop oder Tablet und ersparen sich damit das Tragen der Bücher.
  • Individuelles und ortsunabhängiges Lernen mit digitalen Medien erhöht die Lernmotivation der Schüler/innen
  • Einfaches Navigieren über Inhaltsverzeichnis, Suche, Zoomen und Ansichten
  • Individuelles Arbeiten durch Einfügen von Lesezeichen, Notizen und Markierungen
  • Möglichkeit zur Einrichtung eines digitalen Bücherregals

„Die Zukunft ist in der Schule angekommen. Durch einen bunten Mix an klassischen und digitalen Unterrichtsmaterialien schaffen wir gute Rahmenbedingungen für eine umfassende Lernerfahrung unserer Schülerinnen und Schüler“, so die beiden Ministerinnen abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung und Frauen
Mag.a Veronika Maria
Pressesprecherin
+43/1-53120-5011
veronika.maria@bmbf.gv.at

Bundesministerium für Familien und Jugend
Sven Pöllauer, M.A.
Pressesprecher
+43/1-71100-633401
sven.poellauer@bmfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFJ0001