VP-Olischar: Neue Technologien neben Solarenergie fördern

Bevorzugung der Wien Energie abzuschaffen – Energieautarkie zu befürworten

Wien (OTS) - Die Förderung von neuen Technologien sei grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung, so ÖVP-Gemeinderätin Elisabeth Olischar in der heutigen Gemeinderatsdebatte: "Wir befürworten auch massiv, dass die Wiener Haushalte damit zunehmend in die Richtung der Energieautarkie gehen können." Allerdings seien immer noch 55 Prozent der Haushalte von der Beziehung von Gas abhängig. "Das ist kein Zeichen für Selbstbestimmtheit und Freiheit. Hier besteht noch Handlungsbedarf", so Olischar.

Grundsätzlich wurde leider im Bereich der Erneuerbaren Energien in der Vergangenheit viel zu wenig getan, sodass Wien in manchen Bereichen nachhinke, so Olischar. Auch aus der Forderung der Grünen von 2007 sei nichts geworden, wonach pro Jahr 25 Amtshäuser mit Solaranlagen ausgestattet werden sollen. "Diese Zahl ist trotz des Bürgersolarkraftwerks nicht erreicht worden." Grundsätzlich sei Vielfalt wichtig und deshalb die Mitberücksichtigung neuer Technologien neben Solar erfreulich. Was jedoch schade sei, ist die formulierte Temperaturgrenze zur Wärmeeinspeisung im Energienetz. Betriebe, deren Abwärmetemperatur höher als die angegebene Grenze sei, können an der Förderung bzw. an der Einspeisung nicht teilnehmen. "Hier hätte ich mir aber ein Bekenntnis der Stadt Wien gewünscht, das die Wirtschaft stärker berücksichtigt", so Olischar abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0009