Ostermayer: „Theaterallianz“-Preis für Thomas Köck – „Ein Volltreffer“

Aufführung des Gewinnerstücks an allen Mitgliedstheatern – Theater am Lend neues Mitglied bei Theaterallianz

Wien (OTS/SK) - Zuwachs für die „Theaterallianz“: Bei der Kooperation von Schauspielhaus Wien, Theater Phönix Linz, Schauspielhaus Salzburg sowie klagenfurter ensemble und Theater KOSMOS Bregenz ist jetzt auch das steirische Theater am Lend dabei. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Leitern und Intendanten der Mitgliedshäuser der Theaterallianz gab Kulturminister Josef Ostermayer heute, Montag, auch den Gewinner des erstmals ausgeschriebenen und mit 9.500 Euro dotierten AutorInnenpreises der Theaterallianz bekannt. Preisträger ist der junge österreichische Autor Thomas Köck. Sein Stück (Arbeitstitel „Kudlich – eine anachronistische Bauernoper“) wird am Schauspielhaus Wien uraufgeführt und tourt dann durch die Mitgliedstheater. Minister Ostermayer, der angesichts der Qualitäten des Siegerstücks von einem „Volltreffer“ sprach, informierte auch darüber, dass die Unterstützung der Theaterallianz (bis zu 90.000 Euro pro Jahr) fortgesetzt wird. ****

Den neu geschaffenen und aus Mitteln des Bundeskanzleramts finanzierten AutorInnenpreis bezeichnete Ostermayer als „besonders positives Beispiel der guten Zusammenarbeit“ der einzelnen Mitglieder der Theaterallianz. Dieser Preis habe zudem den Vorteil, mit der Zusage einer Uraufführung und Tournee durch die Mitgliedshäuser der Allianz verbunden zu sein, sagte Ostermayer. Die Theaterallianz sei auch ein Beispiel dafür, „dass man miteinander mehr ermöglichen kann als alleine“, betonte der Kulturminister.

An der Pressekonferenz, bei der über den Gewinner des AutorInnenpreises und über die Erweiterung der Theaterallianz informiert wurde, haben neben Minister Ostermayer weiters teilgenommen: Tomas Schweigen (Künstlerischer Leiter Schauspielhaus Wien), Augustin Jagg (Künstlerischer Leiter Theater KOSMOS, Robert Pienz (Intendant Schauspielhaus Salzburg), Gerhard Lehner (Künstlerischer Leiter klagenfurter ensemble) sowie Harald Gebhartl (Künstlerischer Leiter Theater Phönix Linz) und Edith Draxl (Geschäftsführerin Theater am Lend). (Schluss) mb/ve

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002