Kulturminister Ostermayer: Auch im Theater Synergien durch Kooperationen nutzen

Theaterallianz vergibt Autorenpreis an Thomas Köck – Theater am Lend aus Graz erweitert das Netzwerk

Wien (OTS) - "Die Theaterallianz kann bereits auf zwei erfolgreiche Spieljahre seit ihrer Gründung 2013 zurückblicken. Es ist den fünf beteiligten Häusern gelungen, miteinander mehr zu schaffen und mehr zu ermöglichen, als es jeweils alleine möglich gewesen wäre", sagte Kulturminister Josef Ostermayer heute, Montag, bei der Pressekonferenz der österreichischen Theaterallianz im Schauspielhaus Wien. Auf dem Podium waren alle an der Theaterallianz beteiligten Häuser sowie das neu dazu gewonnen Theater aus Graz vertreten: Tomas Schweigen vom Schauspielhaus Wien, Augustin Jagg vom Theater KOSMOS in Bregenz, Robert Pienz vom Schauspielhaus Salzburg, Gerhard Lehner vom klagenfurter ensemble, Harald Gebhartl vom Theater Phönix Linz und Edith Draxl vom Grazer Theater am Lend.

"Als Kunst- und Kulturminister freut es mich, wenn eine Theaterkooperation so gut funktioniert und eine win-win-Situation für alle Beteiligten ist. Daher gibt es auch die klare Zusage, diese Zusammenarbeit weiterhin finanziell zu unterstützen und zwar mit jährlich bis zu 90.000 Euro an Förderungen", so Ostermayer. Der Kulturminister zeigte sich auch über die Erweiterung der Theaterallianz um das Theater am Lend erfreut. "Es ist wichtig, dass Produktionen zeitgenössischer österreichischer Autorinnen und Autoren in möglichst vielen Bundesländern gezeigt werden. Ein besonders positives Beispiel der Kooperation zwischen den Bühnen ist der Autorenpreis, den die Allianz erstmals ausgeschrieben hatte. Das Siegerstück von Thomas Köck wird im Schauspielhaus Wien uraufgeführt und tourt dann durch die Mitgliedstheater", sagte Ostermayer, der dem Preisträger gratulierte. Der oberösterreichische Autor erhält den mit 9.500 Euro dotierten Preis für sein Stück "Kudlich – eine anachronistische Bauernoper".

Die Theaterallianz ist eine Plattform, die vor allem das zeitgenössische Theater in Österreich fördert. Ziele sind die intensive Vernetzung, die Bündelung von Ressourcen, die Förderung von Bühnenkünstlerinnen und –künstlern, die überregionale Verbreitung von Produktionen und zugleich die Ergänzung der Spielpläne um qualitativ hochwertige Aufführungen der Partnertheater.

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Hosa, MAS
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecherin Kunst & Kultur
Tel.: +43 1 531 15-202122
Mobil: +43 664 610 63 62
E-Mail: kerstin.hosa@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001